CORNELIA HAMMANS
Bildhauerin


Atelier: Birkerfeld 3
D - 83627 Warngau
Tel. 08024-6083987

Biographie

Cornelia Hammans
English version Home


Geboren 1955 in Bonn. 1977 Abschluß einer kaufmännischen Lehre.
1978 - 1985 Arbeiten im Atelier Langenbach, Kunstakademie Düsseldorf, dekorative Keramik.
1980 u. 1981 Aktzeichenkurs bei Ernemann Sander, Bonn.
1987 - 1993 figürliches Arbeiten im Atelier Sigrid W. Mathews, Akademie Stuttgart. Seit 1990 eigene Werkstatt südlich von München.
1993 Workshop mit Maria Gezeler in Kecskemet, Ungarn.
Herbst 2005 - Arbeitsaufenthalt Villa Romana, Florenz, Italien.
Ausstellungen in Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien, Holland und den USA.

Genauere Einzelheiten und die neuesten Arbeiten finden Sie auf
Cornelia's Homepage www.cornelia-hammans.de.


Über die Künstlerin

"Von Beginn an ist für mich die Auseinandersetzung mit der menschlichen Figur das zentrale Thema meiner Arbeit. Der menschliche Körper war schon immer Grundlage aller Plastik, und es gibt auch heute noch neben der Konkurrenz mit anderen Kunstrichtungen Raum genug, sich damit auseinanderzusetzen.
.
Statt mich dem Diktat des absolut Neuen zu unterwerfen, versuche ich vielmehr mir selber treu zu bleiben, arbeite meist ohne zeichnerische Vorbereitung, habe gewöhnlich die Form im Kopf oder entscheide sie spontan, wenn ich eine neue Arbeit beginne.
.
Meine Figuren sind bisher alle in Ton aufgebaut und dann dem Gießer für den Bronzeguß anvertraut. Ich bevorzuge den weiblichen Akt, weil mir die weiche Linienführung des weiblichen Körpers in meinem Bemühen, Harmonie und Nähe auszudrücken, entgegenkommt. Wenn ich mit Modell arbeite, dient die Person lediglich als Ausgangssituation - als Anregung.
.
Es geht mir um die freie Form. Meine Skulpturen sollen also allgemeingültige Indentität erhalten - nicht die Individualität des Modells identifizierbar machen.
.
Die früheren Arbeiten sind sehr verhalten, zwar lebendig, aber in sich gekehrt. Im Laufe der Jahre werden sie offener, verkörpern unmittelbare Kraft-Formintensität, aber auch eine stille Poesie, Ruhe, Harmonie durch ihre geschlossene Silhouette und weiche Linienführung.
.
Die glatte, alle Arbeitsspuren vermeidende Oberfläche soll zum Anfassen locken und so dem Betrachter die Scheu vor der fremden Materie nehmen.
Die Hand soll dem Auge sehen helfen."
Cornelia Hammans


« Previous Artist | Artists A - Z sculpturesSkulpturenShopArt home | Next Artist »