Igo Kirchlechner
Home Koran-Finder
previous page Kommentare zum Thema Islam (9) next page

"Wer nur die Politik im Verdacht hat, Propaganda zu verbreiten, der übersieht, dass der Journalismus die Inszenierung noch dreister im Griff hat. Denn politische Macht hat, wer über die mediale Zulassung von Themen zur Veröffentlichung entscheidet und Sachverhalte nach Belieben und in Absprache mit anderen verzerren kann." Thomas Meyer, Autor
SPIEGEL-Online, 20.8.15 Zölibat, Homosexualität, Kommunion von Geschiedenen: in einer Umfragen offenbaren deutsche Katholiken eine große Kluft zu ihrer Kirche. Eine Umfrage unter Katholiken in 42 Ländern gibt einen umfangreichen Einblick in das Seelenleben der Gläubigen: Demnach hadern besonders die Deutschen mit der Lehre ihrer Kirche. Eine Studie unter katholischen Christen hat eine große Kluft zwischen Glaubenslehre und persönlichen Überzeugungen in Sachen Ehe und Sexualität offenbart - zumindest unter deutschen Katholiken. Gläubige aus Polen, Brasilien oder Südeuropa sehen ihre Kirche weit weniger kritisch.
Igo Kirchlechner - Ja, da jammern doch nun auch die Katholiken auf höchstem Niveau. Man nehme sich lieber ein Beispiel an den Muslims: Da jammert niemand über seine Religion, und austreten will erst recht keiner. Das Ziel ist zwar der sichere, bei manchen auch schnelle Weg ins Paradies, aber die meisten möchten doch noch ein bisschen länger leben. Allahu Akbar!
Hannelore Bird @Igo Kirchlechner - Weil viele Katholiken Verräter sind. Wer von den Moslems wird sich jemals vor eine Moschee stellen und rum jammern? Die Angst ist bei denen sehr groß geschrieben. Aber die Katholiken sparen lieber die Kirchensteuer, bevor ihnen Reue kommt, weil sie alles so runter machen. Irgendwann brauchen sie die Kirche aber mal wieder, und dann gibt’s keine Vergebung. So viele Fehler, wie sie die Kirche gemacht hat, so viele Fehler hat auch der Islam gemacht. Nur bleiben die Moslems ihrem Glauben treu und hüllen sich in Schweigen!
Igo Kirchlechner @Hannelore Bird - So ganz kann ich Ihren Kommentar nicht zuordnen. Vor 100 Jahren noch unterschieden sich Katholizismus und Islam kaum voneinander in der Methode, ihre "Schäfchen bei der Stange" zu halten. Beide drohten im Falle des Austritts oder einer Konvertierung mit Höllenqualen, und beide erlaubten die Partnerwahl nur unter Menschen mit gleicher Religion. Als mein kath. Vater 1942 meine ev. Mutter heiratete, musste er noch beim Bischof um Erlaubnis ansuchen und versprechen, dass deren evtl. Kind katholisch getauft und erzogen werde. Der Katholizismus hat inzwischen aber Federn gelassen, der Islam nicht. Daher gibts auch kein Jammern bei Muslims. Sie wissen, dass Jammern über den Islam für sie tötlich ist, und sie wissen, dass der Islam stärker denn je auf dem Vormarsch ist. Und so sind sie alle letztlich froh, "auf der sicheren Seite" zu sein, egal, welche Verbrechen gerade im (missbräuchlichen?) Namen des Islams begangen werden. Ich trat aus der Kirche aus, nachdem ich wusste, wie sehr der Papst still hielt, obwohl er über den Nazi-Holocaust unterichtet war. Wäre ich heute Muslim, ich würde zumindest geistig austreten, dies aber meinen Glaubensbrüdern verheimlichen. Denn ich bin nicht Lebensmüde. Christen und Atheisten können sich keine Vorstellung davon machen, wie groß und brutal der Zwang ist, den der Koran auf Muslime ausübt, und zwar von Geburt an. Muslims merken das aber nicht, denn sie sind abgestumpft. Da helfen auch keine versöhnlich klingenden Suren wie Koran 2:256, denn die nächste hebt das bereits wieder auf. Und Sure 2:27 mit 2:39 darunter macht jedem Muslim klar, was Apostaten erwartet. Und dass Allah "gnadenlos hart im Strafen" ist, wissen auch alle Muslime. Der Islam ist deshalb so stark, weil er Psychoterror auf seine Gläubigen und alle ausübt, die sich in den Koran einlesen (darum: LIES!). Und Muslime, die glauben, dies hier sei "Hetze", mögen bitte einfach mal nachlesen, was der Koran über Christen, Juden und Ungläubige, aber auch über Frauen und Homosexuelle sagt, und wie ein rechtschaffender Muslim die "letztendlich" zu behandeln hat.
Süddeutsche Zeitung, 27.8.15 Tut Facebook genug gegen Rassisten? - Bundesjustizminister Heiko Maas fordert ein strengeres Vorgehen von Facebook gegen fremdenfeindliche Einträge. Was halten Sie von diesem Vorstoß? Diskutieren Sie mit uns.
Igo Kirchlechner - Irgendwann snd wir dort angelangt, wo wir mal zu Nazizeit standen: "Nicht hören, nicht sehen und nicht sprechen." An die drei Affen, die damals fast überall noch als Relikte in Haushalten als Kleinskulpturen herumstanden, kann ich mich sogar heute noch erinnern. Jetzt will mir scheinen, wir befinden uns in einem ähnlichen Nazi-Endzeit-Stadium. Bis vor kurzem hatten wir noch das "Babylonische Sprachgewirr": Böse Muslims waren nicht solche, sondern Islamisten, Salafisten, Fundamentalisten, oder ganz einfach auch mal Hassprediger oder Verrückte. Aber keinesfalls waren Moslems oder die Religion des Islams schuld, wenn's wieder Schlimmes zu berichten gab. Nun haben wir - ähnlich wie beim undurchschaubaren "Kriegsgewirr" im Nahen Osten - das "Babylonische Hassgewirr". Alle sind Rassisten, Nazis oder Rechte, die sich Sorgen machen um ihre Renten, um ihre Sozialwohnung oder auch um die Beschaulichkeit ihrer Heimat oder den immer stärker werdenden Islam und den Zoff auf den Straßen und Schulhöfen. Und wie bei den Muslims sollte man auch den "Besorgten" Deutschen zugestehen, dass wohl die wenigsten von ihnen gewaltbereit sind. Leider ist es aber so, dass klitzekleine Minderheiten - wenn ihre Taten nur schlimm genug sind - den Ruf aller prägen. Bitte, Facebook, bevor du allen pauschal den Mund verbietest, denk drüber nach, etwas genauer zu differenzieren.
Jammin Oral @Igo Kirchlechner - Ihre "klitzekleinen Minderheiten" wachsen rapide und zündeln und meucheln in Horden durch die Lande. Das ist nicht gerade friedliche Diskussionskultur, oder? Übrigens, zum Thema "differenzieren": Einfach ins Grundgesetz schauen. Die Würde des Menschen ist UN-AN-TAST-BAR. Da erübrigt sich auch die Einteilung in religionen und Parteien.
Igo Kirchlechner @Jammin Oral - Da mögen Sie recht haben. Wir sind ca. 80 Millionen, 1% Unruhestifter wären dann 800.000 - haben wir die schon? Was gewaltbereite Muslims bei uns betrifft, so spricht man derzeit von nur ca. 10%, das sind dann ca. 400.000, wenn ich richtig rechne. Aber die leisten dann auch ganze Arbeit. Das Grundgesetz habe ich grade nicht hier, aber der Koran liegt neben mir. Ich schau mal da rein, denn die Scharia haben wir ohnehin bald, und man sollte ja vorbereitet sein. Und falls Sie sich auch schlau machen möchten: ---> www.shopart.com/koran ...ah, was lese ich: "Wer Unruhe stiftet im Land: KOPF AB!" Gut so. Das schafft Frieden und Arbeitsplätze im Bestattungsgewerbe - auch für Zugereiste.
Marcus Hennemann @Igo Kirchlechner - Man darf aber nicht vergessen, dass es - und Heidenau ist ein sehr gutes Beispiel dafür - gerade die Menschen sind, die Übereinstimmung empfinden mit "richtigen" Nazis, und diejenigen, denen es egal ist, was in ihrer unmittelbaren Umgebung passiert, die dafür sorgen, dass die Situation immer mehr eskaliert. Wo sich auch der Normalbürger engagiert, bekommen die Braunen keinen Fuß auf den Boden, und auch deren Ansichten werden nicht salonfähig gemacht. Wenn aber eine ganze Stadt versagt, ist das nur noch schlimm. Und die Tatsache, dass so etwas heute passiert, sollte alle Bürger aufhorchen lassen. Aber das meinst Du ja auch denke ich.
Igo Kirchlechner @Marcus Hennemann - Ich hab inzwischen auch das Gefühl, dass Brandstifter überall am Werke sind, damit der Problemwald vor lauter Rauch bald nicht mehr zu sehen ist. Politik, Presse und auch Bürgerpsychosen wirken alle zusammen. Wir haben schlimme Zeiten, und manche stehen das (und die Verarsche) inzwischen nervlich nicht mehr durch. Meine Sorge ist primär nur die Explosion des Islams, aber das darf man ja nun auch nicht mehr äußern wegen Hass und so. Dabei ist der Koran voll davon. OK, ich bin eh schon weg - Asien ist besser, und für meine letzten 10 Lebensjahre wird’s hier noch reichen, wenn’s nicht sowieso im Sept./Okt. für uns alle zuende ist.
Marcus Hennemann @Igo Kirchlechner - Es gibt sowohl im Islam als auch im Christentum genug Asoziale, die es aufzuhalten gilt. Dafür dann jeweils alle Gläubigen der jeweiligen Religion zu verurteilen ist schlichtweg bescheuert. Ich wohne in Berlin Neukölln und habe dadurch natürlich ständig mit Mitgliedern aller Religionen in allen Ausführungen und Ausprägungen zu tun. Auch Salafisten trifft man natürlich beim Schlendern durch den Kiez. Aber die Mehrheit führt ein Leben wie Du und ich. Die arbeiten - meistens härter als die meisten Deutschen - gehen mit ihren Kindern auf den Spielplatz, kaufen ein, spielen Schach und trinken Kaffee. Wer wegen den Extremisten durchdreht, hat einfach keine Ahnung oder Wahrnehmungsstörungen. So einfach ist das. Die Leute sollten einfach mal einen Schawarma-Teller essen. Danach werden sie die Araber lieben.
Igo Kirchlechner @Marcus Hennemann - Ja, so würde ich mir das auch wünschen. Hier aber eine Original Muslim Agitation für Dich. Nur der kleine Satz rechs unten ist von mir. Und Aiman Mazyek (ZMD) frohlockte auch gestern: "Die Moscheen werden immer voller durch die Vertriebenen", aber dort wohnen dürfen sie natürlich nicht.
YouTube, Menschen bei Maischberger, 25.8.15 Religiöse Fanatiker, machthungrige Diktatoren - Chaos im Orient. Der "Islamische Staat" terrorisiert weiter die arabische Welt und erklärte dem "Teufel Erdogan" jetzt den Krieg. In Syrien tobt seit Jahren ein brutaler Bürgerkrieg. Millionen Menschen sind auf der Flucht, viele wollen nach Europa. Die Kurden - aufgerieben zwischen IS und Türkei - wehren sich mit Waffen und Anschlägen. Wer die Bösen sind, scheint für den Westen klar zu sein. Wer aber sind die Guten im Mittleren Osten? Droht auf Jahrzehnte die Selbstvernichtung einer ganzen Region? Jürgen Todenhöfer: "Die amerikanischen Kriege haben keinen Frieden gebracht, sondern nur Chaos. Ideologische Kriege kann man nicht mit Waffen gewinnen. Deshalb werden die Amerikaner im Nahen Osten keinen Erfolg haben."
Igo Kirchlechner - Und nun hat man den Todenhöfer SCHON WIEDER nicht dran gehindert, seinen Islam-Edelseich abzusetzen. "Der IS verstößt gegen den Islam, weil in über 100 Koran-Versen von Allah als dem Gnädigen und Allerarbermer die Rede ist." Auch war irgendwann von "Tragik" die Rede (i.e. unschuldig schuldig werden). Ich denke, das trifft am meisten auf Herrn Todenhöfer zu, der immer noch auf die Schuldigen an der Misere mit dem Finger zeigt, statt Konstruktives beizutragen zum Löschen des Islam-Feuers, das schon lange lichterloh brennt. Tragisch, denn er "weiß scheinbar nicht mehr, was er tut" und rezitiert den Inhalt seines Buches werbewirksam und auch für die Angst vor dem IS bis ins Endlose. Der Islam ist eine mörderische Religion, und die IS-Leute sind Muslims und agieren koran-konform. Da kann auch Todenhöfers Islam-Flüsterei nichts dran ändern.
Kurden-Hasser Remzi Aru hätte so viel reden können, wie er mag, davon wird das nicht richtiger, was er sagte. Eine Maxime, der fast alle Feldherren folgten und die auch zu Bündnissen führte, ist: "Die Feinde Deiner Feinde sind (vorerst) Deine Freunde." - Setzt man das auf Herrn Erdogans Verhalten um, dann sind - abgesehen von ein paar Alibi-Luftangriffen auf den IS - primär die Kurden seine Feinde. Und das, was er im Auge hat, ist seine von ihm schnell forcierte Wiederwahl mit absoluter Mehrheit, und die Veränderung der türkischen Verfassung. Dafür aber braucht’s einen allgemeinen Hass auf die Kurden in der Türkei und ein nationales Feindbild. Das IS-Problem - sofern er sich nicht irgendwann mit denen auch offen verbündet und die Einflusssphären absteckt - ist für ihn zweit- oder drittrangig. Hilfreich wäre hierbei auch eine Verstimmung und Rückzug der Nato aus der Türkei, und das ist ja grad im Gange.
Fatih B. @Igo Kirchlechner - Wie kommen Sie auf so einen Beitrag? Sind sie wirklich der Meinung, der Islam ist eine todbringende Religion? Wenn ja, würde ich Sie bitten, das zu begründen.
Hakan Cözeli @Igo Kirchlechner - Vollpfosten! - Es sind die Menschen, die schlimm sind, nicht die Religionen.
Igo Kirchlechner @Hakan Cözeli - Volltreffer! - Dass der Mensch ein schlimmes Tier ist, weiss die Menschheit schon seit Urzeiten, und dieses Wissen ging letztlich auch in fast jede Religion ein. Und dass "Religion Opium für’s Volk" sein kann (Marx), ist inzwischen auch ein Allgemeinplatz. Bei einer 1400 Jahre alten Religion jedoch, die immer noch "Richtschnur für die Rechtschaffenen" sein will, verhält es sich schlimmer: Sein Dogma, wörtlich genommen und unvoreingenommen gelesen, kann sich verhalten wie "Krack", Methamphetamin oder "Ya-Ice". Diese Drogen verändern die Psyche bei labilen Gemütern und ständiger Einnahme so stark, dass der "Addict" plötzlich zum gefährlichen "Zombie" mutieren kann. Tröstlich dabei ist vielleicht, dass sich diese Wahnsinnigen am Ende auch gegeneinander wenden und oft selbst töten. Vorstufen davon sind verminderte Denkfähigkeit, absolute Lernresistenz und erhöhte verbale Aggressivität. Einem Austauch dieser Drogen gegen das weitaus harmlosere Cannabis steht jedoch Allahs Wort entgegen. Cem Özdemir hat’s versucht, aber auch ihm gelang es nicht.
SozialFront @Igo Kirchlechner - Ich bin davon überzeugt, dass Religionen mit dem Fortschreiten der historischen Entwicklung aussterben werden. Was ist der IS, wenn nicht ein letztes Aufbäumen der reaktionären Kräfte, die zwangsläufig untergehen müssen? Die Zukunft ist atheistisch.
Anna Ekin @SozialFront - Nur weil wenige Muslime Leute töten, heißt es nicht, dass alle Muslime böse sind. Aber egal, die Leute glauben nur an das, was die Mehrheit sagt und nicht an die Wahrheit.
SozialFront @Anna Ekin - Das habe ich auch nicht gesagt. Ich sage nur, dass die Geschichte leider zeigt, dass jede Religion, wo immer sie zur Macht kommt, bestimmte Formen der Unterdrückung nach sich zieht. Dehalb glaube ich, dass die Welt ohne Religion eine bessere wäre. Das ist aber keine Aussage über einzelne religiöse Menschen.
Igo Kirchlechner @Anna Ekin - Es ist tragisch, aber leider trägt jeder Muslim - wie gemäßigt, tolerant oder aufgeklärt er auch sein mag - den gesamten Islam-Virus in sich und gibt ihn - auch durch den Koran - weiter an seine Kinder. Er selbst mag gegen einen aggressiven Ausbruch immun sein, aber er hält den Virus passiv am Leben und ist so mit Schuld, dass diese "Irrlehre eines unmoralischen Beduinen" nicht aus dieser Welt verschwindet. Dies gilt übrigens auch für jede andere Religion, die dominant sein möchte und ausgrenzend ist. Schwache Menschen wird es immer geben, und sie brauchen etwas, wozu sie aufschaun oder was sie anbeten können. Bei uns ist es vielleicht der Fußball und seine Stars, die sich als ein wenn auch dämliches Platzebo anbieten.
YouTube / EintagsFliegen TV, 22.08.2015 Pervers: "Flüchtlinge klauen meine Marmelade vom Brot!" - Flüchtlinge stürmen Europas Grenzen und alle haben Angst um ihre Marmelade
Igo Kirchlechner - Hallo, "Eintagsfliege", ich wünsche Dir, dass Deine Lebenserwartung auch nicht viel länger ist. In Deiner Rede geht’s nicht um "Marmelade", sodern um "Heissen Brei", und um den plapperst Du munter herum ("Nichts Genaues weiß man nicht.") Offensichtlich bist Du Atheist bzw. Buddha-Sympathisamt. Meine Empfehlung: Hol Dir eins gleich um die Ecke bei Dir und mach Dich mit dem "Gratis-Buch" vertraut. Denn nur das könnte Dein Überleben sichern unter Islam und Scharia, die wir hier wohl irgendwann binnen 20 Jahren haben. Du wirst’s erleben, ich zum Glück nicht mehr. Und da schau mal nach, wer wirklich wem die Marmelade von Brot nehmen möchte, und erzähl’s dann auch weiter.
EintagsFliegen TV @Igo Kirchlechner - Nö.
Abu Hamza @Igo Kirchlechner - Wenn du dich richtig informiert hättest, wüsstest du, dass es im Islam verboten ist, gegen den Herrscher eines Landes zu revoltieren. Scharia gibt es nur, wenn das deutsche Volk auch dafür stimmt. Diese Leute, auf die du anspielst, sind Leute, die von der Religion keine Ahnung haben.
Igo Kirchlechner @Abu Hamza - Bitte rede kein "weichgespültes Zeug". Bei uns gibt’s keinen "Herrscher" sondern die (Lobby-) Demokratie, und die ist inzwischen durchsetzt in fast allen Parteien auch von sogen. "moderaten" Muslimen, deren "Richtschtnur" immer noch der Koran ist. Demokratie ist ein offenes Tor für den Islam mit Weltherrschaftsanspruch, denn es braucht nicht mal eine absolute Mehrheit der Muslime bei uns, um unsere Gesetze scheibchenweise in Richtung Islam zu verändern. Dafür werden dann auch Leute wie Aiman Mazyek sorgen, obwohl der kaum Rückendeckung von den vielen und oft zerstrittenen Moscheevereinen hat. Aber er ist halt in unserer Politik gut verzahnt. Schau Dir das hier an, dann weißt Du Bescheid. Wirst es aber wieder abstreiten, dann da ist Dein Islam-Brett davor. Und das hier ist das, was Erdogan sagte. OK, das letze ist ein Gedichtzitat, aber auch Erdogen zitiert nichts, was Unsinn ist. Bitte, sei mir nicht bös deshalb, aber ich als Kuffar und Bio-Deutscher halte einfach nur gegen die hier allenthalben stattfindende Missionierung durch die Salafisten und leider auch Moscheen, denen massive Hilfe aus der Türkei, Qatar und Saudi-Arabien zuteil wird. Und gerade die sind es, die zur Milderung des Flüchtlingsproblems so gut wie nichts beitragen, genau so wenig wie unsere Muslims hier. Beten allein zusammen mit den Flüchtlingen und Koran-Unterricht mit Freizeit-Spaß hilft gar nichts. Ganz im Gegenteil: Die islamische Parallelgesellschaft hier wird immer stärker, und "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" gibt’s bestenfalls innerhalb der Ummah, und das dann nicht mal für muslimische Frauen.
EintagsFliegen TV @Igo Kirchlechner - Jetzt kommst du mit Salafisten. Dabei sind die im Islam eine Minderheit, und die wird von ECHTEN Moslems verachtet. Des Weiteren sind die Menschen, die du ansprichst, generell keine Moslems - schon garnicht diese Politiker, die du da meinst. Das sind PSEUDO-MOSLEMS, gemau so wie die ganzen PSEUDO-CHRISTEN, welche meinen, ihre "christliche" Kultur geht den Bach runter. Was für eine Kultur? Wann waren denn die Einheimischen hier das letzte Mal wirkliche CHRISTEN im VERHALTEN? Und nur DARAUF kommt es an! Und so sieht’s auch bei einem ECHTEN Moslem aus. Davon hast du wahrscheinlich nur noch nie einen gesehen. Und nur, weil jemand Türke oder Araber ist und kein Schwein futtert, ist er noch lange KEIN Moslem. Das geht auch raus an alle Möchtegern Moslems, die jeden Tag Alkohol saufen, Rapmusik machen a la Kollegah & Co, und sonst nur Faxen im Kopf haben, was alles NICHTS mit Islam zu tun hat. Und genau das Gleiche gilt für unsere "heiligen" Christen, die genau das Gleiche machen - alles Lügner!
Abu Hamza @EintagsFliegen TV - Hast recht.
Igo Kirchlechner @EintagsFliegen TV - Hallo, Eintagsfliege, nun hast Du den Tag ja doch überlebt. Schade, denn Du redest schon wieder wirres Zeug. Wenn ich Dich recht zuordne, bist du wohl Muslim, denn die Animosität, die alle untereinander haben, spiegelt sich auch bei Dir wieder. Lies mal das hier (11-20), von dem aufgeklärte Muslims sagen, es stimmt wohl, und man lacht drüber. Mit dem Islam in unterschiedlichen Aggressionsstadien verhält es sich fast so wie bei HIVpositiv und Aids. - Nicht bei jedem haut’s die Islam-Keule raus, wenn er in gut situierten und demokratisch-geordneten Gesellschaften lebt. Aber da er den Islam ja auch auf seine Kinder überträgt, kann es bei denen, die keine Dankbarkeit den freundlichen Kuffar gegenüber mehr kennen, besonders in der Pubertät zu radikalem Islamausbruch kommen. Schlimm ist das, was einige dumme und herzlose Wutbürger/Nazis gerade treiben. Aber für mich sind auch die Menschen tragisch, die an den Bahnhöfen oder Auffanglagern stehen und den ankommenden Muslims Begrüßungslieder singen. Wievele davon nun Christen sind, ist wohl nicht bekannt, aber sie handeln doch im Sinne der christlich-abendländischen Tradition. Seltsam und beschämend die Häme, die Du darüber so locker loslässt. Deutsch-Muslime stehen da in der Regel jedenfalls nicht mit Geschenken und sonstigen kleinen Gaben. Herr Mazyek und manche Muslim-Politiker aber sehr wohl, wenn das Fernsehen ihre Samariter-Auftritte überträgt. Aber Muslim-Frauen sind da schon gar nicht zu finden, denn die halten ihre Muselmänner bekanntlich zu Hause unter Verschluss, um sich um Kinder und Küche zu kümmern. Für mich als Agnostiker sind die lieben (Christen-?) Menschen tragisch, denn sie wissen scheinbar nicht, welch archaisches Islam-Verständnis in den Köpfen vieler Neuankömmlinge schlummert. - Derzeit nur paralysiert durch die große Not, die sie in den letzten Monaten erleiden mussten, und die Notwendigkeit, sich von Kuffar-Affen retten zu lassen. Und so tragen sie nun auch Bilder von Angela Merkel vor sich her, obwohl es bei vielen früher wohl ganz andere und für uns erschreckende Plakate waren. Aber das, was jetzt die Not verdrängt, kann jederzeit wieder ausbrechen. Zumal dann, wenn ihnen in den Moscheegemeinden und von Islam-Verbänden ihre Rechte im Kuffar-Land eingetrichtert wurden und sie vereinnahmt werden zur Stärkung unserer islamischen Parallelwelt (Ummah), die im Wesentlichen gegen alles gerichtet ist, was mit Demokratie, Deutschem Rechtsstaat und unislamischen Sitten zu tun hat. Ganz zu schweigen von der Ablehnung jeglicher Fraternisierung mit Deutschen Christen/innen oder deutschen Human- oder Freidenkern, denn Allah ist absolut dagegen. Im Übrigen weiss man wohl nun, dass inzwischen einige zig IS-Dschihadisten auf die Mitleidstour hereingeschlichen sind, um uns demnächst in die Luft sprengen oder die Hälse abzuschneiden. Was Deine Salafisten-Minderheit betrifft, so schau dir bitte diesen Clip an. Er gibt Aufschluss, wie irrelevant friedliche, moderate Mehrheiten sind, wenn es darum geht, Radikalterror zu stoppen. Ich vemute nun aber, dass Du wie auch fast alle Muslims resistent bist gegen jede gute Erklärung, die Dir andere geben. Und so ist es wohl "Perlen vor die Säue werfen", was ich hier tu, obwohl "Säue" in Verbindung mit Muslims eigentlich keinen Sinn macht. Statt einem geistreichen "Nö" erhoffe ich mir nun von Dir hierzu wenigstens ein ehrliches "JA, ich bin ein Sturkopf" als Antwort, oder auch - endlich sprachlos - gar keine.
JIHAD is OVER, 9.9.15 Das Wesen der Islamischen Ideologie ist es, die Zivilisationen der ungläubigen Kuffar bis auf das letzte kulturelle Überbleibsel zu zerstören. - Vernichtung ist Sunna. Mohammed ließ nicht nach, bevor die Kuffar nicht aufgegeben und ihr Leben bis in die letzte Fuge des Alltags so verändert hatten, wie er es verlangte. Die vergangenen 1400 Jahre sind Beweis genug für die brutale Effizienz islamischer Politik. Nie gab es eine Kultur, in der Muslime und Ungläubige über einen längeren Zeitraum in Frieden miteinander gelebt haben. Nach einer gewissen Zeit überwindet der Islam jede Zivilisation, denn das ist seine Aufgabe.
In unserer westlichen Kultur besitzen wir die Freiheit, andere für ihre Handlungen zu kritisieren, um negativen Entwicklungen entgegenzusteuern. Dies gilt auch für Politiker oder religiöse Oberhäupter. Wie zu Zeiten Mohammeds ist die Kritik am Islam oder seiner Politik lebensgefährlich, und das ist auch heute noch so.
Der Islam ist eine alles und jeden beherrschende Mono-Kultur; er ist dazu bestimmt, alle anderen Kulturen zu beseitigen. Der Islam kann als Teil einer multikulturellen Gesellschaft existieren, in einer islamischen Gesellschaft gibt es so etwas wie Multikulturalismus jedoch nicht. Sobald er die Macht übernommen hat, wird auch die ehemalige Gastkultur mehr und mehr vom Islam durchdrungen. Was ist von der buddhistischen Kultur in Afghanistan geblieben oder der koptischen Kultur Ägyptens? Was wurde aus der vorislamischen Kultur der Berber in Nordafrika, der christlichen Kultur des Irak oder der Kultur Zaratustras im heutigen Iran? Sie alle wurden ausgelöscht.
Igo Kirchlechner - Seltsam, dass sich bei uns fast alle darüber einig sind, dass es gut ist, unsere Parallelgesellschaft weiter auszubauen. Und das, was eintreten wird, wurde exakt hier beschrieben. Scheinbar sind wir wirklich alle am Verblöden. Hierzu siehe auch dieses.
Süddeutsche Zeitung, 11.9.15 Bundeskanzlerin Merkel: "Das Grundrecht auf Asyl kennt keine Obergrenze." - Angela Merkel besucht Flüchtlingseinrichtungen in Berlin und bekräftigt das Recht aller Menschen auf Asyl. Die Facebook-Macher fordert sie auf, gegen Hetze und Hass-Parolen auf ihrer Plattform vorzugehen.
.An die Bundeskanzlerin
Sehr verehrte Frau Dr. Merkel,
kürzlich sagten Sie: "Parallelgesellschaft geht bei uns nicht." Ich weiss nicht, wer Sie informiert, aber die haben wir ja nun schon lange, denn auch der gemäßigte Islam lässt keine Integration von Moslems in "Kuffar"-Gesellschaften zu. Bestenfalls eine friedliche Koexistenz mit "vorsichtiger" Vortäuschung freundschaftlicher Gefühle. Und das auch nur so lange, bis sich Mehrheiten durch Geburtsraten oder Zuwanderung gebildet haben, die auf demokratischem Wege oder auch durch Pressure-Groups für Veränderungen sorgen in Richtung Scharia. Hamed Abdel-Samad warnte Sie bereits mehrfach unter Lebensgefahr davor, und der weiss, wovon er spricht.
.
Eines Ihrer Büros teilte mir am 29. Januar folgendes mit: "Oft hören wir in den letzten Tagen, dass Mörder, die sich für ihre Taten auf den Islam berufen, nichts mit dem Islam zu tun haben sollen. Die Bundeskanzlerin hat die Geistlichkeit des Islams aufgerufen, diese berechtigte Frage zu klären. Sie hält dies für wichtig und dringlich." Dass jedoch in diese Richtung nichts geschehen kann und auch nichts geschehen wird, liegt an den Vorschriften des Korans, der das Dogma des Islams und "Richtschnur für alle Rechtschaffenen" ist. Gründe hierfür sind diesem Chart zu entnehmen. Und was das Anwachsen der Parallelgesellschaft bei uns betrifft, so mögen die Gründe hierfür am besten in diesem Chart beschrieben sein. - Passend hierfür ist vielleicht der Begriff "den Bock zum Gärtner zu machen".
.
Ich weiss, dass es gerade jetzt unpassend ist, "Islam-Bashing" zu betreiben. Denn nach den Islam-Tremoren der Vergangenheit rauscht über uns gerade ein Flüchtlings-Tsunami hinweg, und Hilfe ist das Gebot der Stunde. Ich und viele andere befürchten aber nach wie vor, dass diesem Tsunami über kurz oder lang ein "Islam-Supergau" bei uns wie auch in vielen anderen Ländern Europas folgt. Anjem Choudary, der derzeit im Gefängnis sitzt, hat es für England am treffendsten gesagt.
.
Meine Bitte an Sie ist: Blättern Sie ein wenig im Koran herum, denn ich denke fast, das haben Sie und viele Ihrer Berufskollegen noch nie getan. Hilfreich hierbei kann der Koran-Finder sein. Und bitte, denken Sie nicht mehr, der Koran sei nur ein Geschichtsbuch ähnlich wie das vom Papst beiseite gelegte "Alte Testament". - Der Inhalt des Korans und die Angst vor Allahs Verdammnis ist tief verankert in den Köpfen der meisten Muslime, auch wenn es sich bei den vielen "Moderaten" nur als Hintergrundrauschen bemerkbar macht. Im Konflikt- oder Krisenfall jedoch kann es bei vielen wieder vehement ausbrechen.
.
Es gibt bei uns derzeit ca. 2500 Moscheen, in denen auch massiv missioniert wird. Weitere 200 werden in Kürze hinzukommen, wenn man die bereits angkündigte (Flüchtlings-)Spende der Scheichs annimmt. Und ein Herr Stürzenberger in München kämpft schon lange in Donquichotte-Manier und unter Lebensgefahr gegen das geplante "Islam-Zentrum" und einen dubiosen Imam namens "Idris".
.
Bitte, Frau Dr. Merkel, ich habe die CDU mein Leben lang gewählt und war glücklich auch über die CSU an Ihrer Seite. Nun kann ich leider nur noch Letzteres sagen. Es wäre schön, wenn ich hierauf eine Antwort erhielte. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Igo Kirchlechner
PS:
Und hier noch etwas zum Nachdenken.
.
Fabian Kuusik @Igo Kirchlechner - In Ihrem Brief an Frau Merkel steckt nur Polemik, keine Fakten.
Igo Kirchlechner @Fabian Kuusik - Fakten und Quellen wären leicht zu finden, einfach nur mal googeln. Kann ich auch für Sie machen, wenn Sie zu träge dafür sind oder ansonsten kaum Nachrichten mit Verstand schaun. Aber wie lang soll das da oben denn noch werden? Posts, die länger als 3-4 Sätze sind, liest eh kaum noch jemand. Und Sätze wie diese, die Sie auf ihrer FB-Site publizieren, kapier zumindest ich nicht: "Diese Politik tötet, die Europäische Politik tötet. Macht die Grenzen auf, Refugees welcome und überhaupt: Allen anderen gegenüber ist ein Trennungsstrich zu ziehen. Fuck yourself. Mit nem Kaktus." - Aber egal, Fabian, welche Fakten fehlen Ihnen?
Hamed Abdel-Samad - Die Islamverbände wollen sich um die Flüchtlinge kümmern. Aber im gleichen Atemzug verlangen sie die Errichtung von islamischen Wohlfahrtsverbänden mit deutschen Steuergeldern. Der Staat wird wie so oft das Problem woanders hin verlagern und die konservativen Verbände damit noch mehr aufwerten. Die Islamverbände werden somit viele Neuankömmlinge vereinnahmen und Macht über Eltern und Kinder bekommen.
Soeren.Kern, 13.9.15 Is Europe losing control over its destiny? German Chancellor Angela Merkel, whose open-door immigration policy is partly responsible for fueling the rush of migrants to Europe, has already warned that the European Commission’s plan is "merely a first step" and that Europe may have to accept even bigger numbers. German Vice Chancellor Sigmar Gabriel said that Germany could take 500,000 migrants annually for "several more years."
Igo Kirchlechner - With Mrs. Merkel it seems as if we Germans are standing on a landmine and none of us dares to take his foot back from it. Our mainstream- media are calming us down, telling us that the mine may be inactive. And the politicians are working hard to find a way to remove the ignition switch, but seemingly in vain. How long will our majority ramain paralized, holding on standing and waiting stupidly if they may succeed? If not? May Allah bless Germany then.
Vielleicht hat’s noch keiner recht begriffen, aber Angela ist wohl Honeckers Langzeit-Tellermine. Wir alle stehen nun drauf, und keiner wagt es, den Fuß wieder herunterzunehmen. Honecker würde sich tot lachen, wäre er’s nicht schon.
FOCUS-Online-Panorama, 17.9.15 Ungarns Premier Orban warnt: "Muslime werden am Ende mehr sein als wir." - Sein Land habe genau studiert, was in westlichen Gesellschaften passiert sei. "Trotz bester Absicht der dortigen Führungsspitzen haben sich Parallelgesellschaften etabliert, haben sich die muslimischen Schichten nicht integrieren lassen. Man lebt nebeneinander." Sein Land wolle das nicht. "Ich rede jetzt nicht von Gott, und wie wir als Christen dazu stehen, oder Muslime. Ich rede von Kultur. Da geht es um Lebensstil, Freiheit, sexuelle Gewohnheiten, Gleichheit von Mann und Frau, unsere christliche Kultur." Die muslimische Gemeinschaft sei in dieser Hinsicht stärker. Die Muslime legten mehr Gewicht auf Familie, Kinder und Zusammenhalt in der Gemeinschaft. "Und deswegen werden sie am Ende mehr sein als wir. Das ist simple Mathematik."
Igo Kirchlechner - Orban hat recht. Bemitleidenswert sind aber nicht nur die Menschen, die gerade jetzt vor Ungarns Grenzen steckenbleiben. - Zu betrauern sind genau so die Rohingyas von Myanmar, die Tamilen Sri Lankas und die Uiguren in China oder die Moslems in Thailand. Der Koran, der für sie alle die "Richtschnur für Rechtschaffene" ist, macht ihre Minderheiten in Gesellschaften mit anderen religiösen oder gesellschaftlichen Traditionen zu Sonderlingen. Hierzu trägt auch ihre oft völlig abweichende Kleidung und Erscheinung bei wie auch die Islam-Tradition, auf Menschen anderen Glaubens herabzuschaun und keine Heirat untereinander zuzulassen. Will man diesen Menschen wirklich helfen, sollte man ihnen Wege aufzeigen, wie sie in fremden Gesellschften mehr Verträglichkeit erlangen und den Zwang überwinden, ihren Glauben auf andere zu übertragen oder - wie immer noch in Thailand - sich auch politisch abtrennen zu müssen. Der Koran säht Hass und Ungleichheit unter Menschen verschiedenen Glaubens. Dieses gilt es zu "überwinden" (Hamed Abdel-Samad). Und wer immer die "Islamophobie" bei uns und anderen nur mit der hysterischen Angst vor’m Eindringen von "ein paar Terroristen" abtun möchte, ist ein Dummschwätzer und hat wohl noch nie im Koran herumgeblättert.
Desoleil Hunter @Igo Kirchlechner - Stimme Herrn Orban da auch voll zu. Er sieht weiter in die Zukunft als Mutti, die sich damit rühmt, dass es nicht mehr ihr Land sei, wenn sie nicht helfen darf. Es war nie ihr Eigentum! Sie sollte die Interessen des Landes durchsetzen und die des Volkes. Was sie gemacht hat, ist das Land in ein Chaos zu stürzen und das Volk, was sich dagegen wehrt, als Pack zu bezeichnen. Von wegen "zur BRD gehört der Islam". Es sieht eher so aus, dass die BRD bald dem Islam gehört.
Brigitte Kol @Desoleil Hunter - Es sind doch jetzt schon mehr Muslime als Christen hier ...und bestimmt ganz viele Schläfer.
Jörg Torwegge - Kritiker und Mahner der ungezügelten Massenzuwanderung nach Europa, speziell nach Deutschland, werden - wie gestern abend bei Anne Will - einem Tribunal vorgeführt, wo sogar die Moderatorin selbst ihrem Gast, den ungarischen Minister, hasserfüllt und feindselig begegnet. Ungarn hat EU-Recht durchgesetzt und ist nicht eingeknickt. Bravo!
Sandra Suhm - Auf der Autobahn zwischen Berlin und Karlsruhe hängt an einer Brücke ein Banner, auf dem steht: "Eure Kinder sollen zu Allah beten, oder sie werden sterben!" Der Terror ist da, und es wird knallen, wie es nicht mal vor 70 Jahren geknallt hat.
Paty Horvat @Desoleil Hunter - Wie soll das bitte gehen? Wenn die Christen an ihrem Glauben festhalten, kann es zu so einer absurden Sache gar nicht kommen. Ich bin gläubige Katholikin und werde doch auf Grund von armen Fluchtlingen, die hier Schutz und Sicherheit suchen, nicht zum Islam konvertieren. Das ist voll übertrieben.
Kristina Seewald @Paty Horvat - Religion ist hier "Teufelswerk", Katholiken sind "Kinderficker", Religionsunterricht an Schulen wird dafür genutzt, den Kindern den Koran näher zu bringen etc. Man kann also sagen, es wird perfekte Arbeit geleistet! Unsere eigene Bevölkerung verliert den Glauben, und dann drücken die einfach einen anderen Glauben drüber. Und wer soll schon dagegen protestieren? - Einfach nur noch traurig. Aber religiös ist kaum noch einer, und es werden immer weniger.
Igo Kirchlechner @Kristina Seewald @Paty Horvat - Habt wohl recht, auch gibt’s in der Bibel für Paedophilie keine Anweisung. Im Koran aber sehr wohl - auch wenn’s sich nur um kleine Mädels handelt: Koran 24:58. Und dann klickt mal ein wenig weiter im Koran herum, damit ihr wisst, was euch oder euren Kindern und Enkeln blüht. In vielen anderen Ländern, die einstmals christlich, koptisch, armenisch, buddhistisch oder hinduistisch waren, hat der Islam mit seinem Weltbeherrschungsanspruch auch "obsiegt". Und das ist noch nicht zu Ende. Geschichte lügt nicht. Leider ist es bei uns für "wehre den Anfängen" schon längst zu spät, aber nicht in Ungarn.
Harold B. Hoffmann - Solch ein Rassistenarschloch wie Orban braucht kein Mensch. Ungarn-Produkte boykottieren und sofort raus aus der EU! Wer nicht für die Gemeinschaft einsteht, hat auch nichts in der Gemeinschaft verloren. Widerliches Rassistenpack.
Igo Kirchlechner @Harold B. Hoffmann - Junge, pass auf. Wenn Herr Orban oder sein Büro gegen Dich klagt, gehst Du evtl. sogar den Knast. Egal, welche "gute" Seite Du nun vertrittst, Deine Ausdrucksweise würde rechten Nazis genau so zur "Ehre" gereichen wie fanatischen Muslims. Dich mit Hilfe von facebook zu finden, ist kein großes Problem. Und für eine Sperre Deines fb-Accounts reicht "A...loch" allemal.
Dennis Korsch - Victor Orban ist der Beste und schützt sein Volk. Ungarn kann stolz sein, so einen Präsidenten zu haben.
Igo Kirchlechner @Dennis Korsch - Orben ist ehrlich und hat nicht das "Lemminge-Syndrom", das ihm Angela und viele von hier wohl auch gern in’s Hirn drücken würden. Letztlich ist er ein freier Mann und kann entscheiden, wie er es für sein Volk am besten findet. Die Mehrheit hat er jedenfalls hinter sich, und ein Demokratie-Schuft ist der, der schlecht davon denkt. Die Zukunft wird zeigen, ob er oder unsere Angela daneben lagen, wobei das Risiko des Scheiterns nur bei Angela und uns liegt, nicht bei Orban. Hier noch eine alte Samurai-Weisheit für Frau Merkel und Herrn Gabriel. Für den ersten Teil ist es nun zu spät, aber über den zweiten könnte man noch nachdenken.
Adriana Baute @Igo Kirchlechner - Du hast recht. Alle kommen nach Europa, weil sie uns muslimisieren wollen. Dies ist das Ziel der Muslime.
Igo Kirchlechner @Adriana Baute - Es steht ja auch so bei Koran 4:100, nennt man "Hatsch-Dschihad". Bei den Saudis, Quataris, Omanis, Emirs gibt’s nichts zu missionieren, aber bei uns. "Allahs Wege sind unergründlich. Sie machen Pläne, ER macht Pläne. Und ER ist der bessere Plänemacher." (K 8:30) So tun auch viele in SEINEM Sinne genau das Richtige, ohne es aber zu wissen. Frau Merkel übrigens auch. Allahu Akbar!
Marco U. Tamara - MITTEILUNG DER BOTSCHAFT VON UNGARN: Gestern Mittag, am 16.9.15, stellten die am Grenzübergang Röszke 2 versammelten Migranten den Polizisten des ungarischen Grenzschutzes ein Ultimatum: Sollten sie die Grenze nicht binnen einer Stunde öffnen, würden sie angegriffen. Nachdem sie die Polizeikette über Stunden mit Stein-, Metall-, Beton- und Ziegelstücken bewarfen, wodurch 14 Polizisten verletzt wurden - was die ungarische Polizei hinnahm, ohne einzuschreiten - brachen die Migranten zunächst durch den serbischen und anschließend durch den ungarischen Zugang. Die Polizisten reagierten auch darauf nicht, sondern zogen sich vor den Angreifern zurück. Als diese jedoch in ungarisches Staatsgebiet einbrachen, ordneten die ungarischen Befehlshaber vor Ort den Einsatz von Tränengas und Wasserwerfern an. Die entstandene Situation war mit anderen Mitteln nicht beherrschbar. Die serbische Polizei trat erst im Anschluss an diese Ereignisse auf, in deren Folge es gegenwärtig keine aggressiven Übergriffe am Grenzübergang gibt. Die an der provisorischen Grenzsicherungsanlage entstandenen Schäden werden derzeit beseitigt. Im Verlauf ihres Vordringens trugen die Migranten mehrfach Kinder als lebendige Schilde vor sich her. Zwei Kinder wurden über den Grenzzaun auf ungarisches Territorium geworfen. Ihre Verletzungen werden von den ungarischen Behörden versorgt. In Folge der Ereignisse hat Ungarns Innenminister Sandor Pinter auf dem ungarisch-serbischen Grenzabschnitt heute eine Teilsperrung angeordnet. Personen, Fahrzeuge und Güter dürfen die Grenze weder am Autobahngrenzübergang noch am Landstraßengrenzübergang Röszke-Horgos passieren.
DRK-Helfer DT / 19.9.15 - Dieses verdammte Land ist dem Untergang geweiht. Und zwar deswegen, weil die verdammten Besatzermedien die erste deutsche Tugend, nämlich Organisation, Ordnung und Disziplin als etwas Negatives dargestellt haben, und das tief in den Köpfen drin sitzt. ES KOTZT MICH SO AN!
Steuerzahler-DE / 24.9.15 - Ich komme gerade von einem Termin bei meinem Steuerberater. Wir sprachen auch über die momentane (geld-)wirtschaftliche Situation und die damit zusammenhängenden staatlichen Machenschaften in Deutschland. Mein Steuerberater war letzte Woche auf einem Seminar. Das fand bei uns im Ländle statt. Anwesend waren Wirtschaftswissenschaftler sowie hohe Bänker aus der Schweiz. Es ging um die Zukunft der Finanzwirtschaft. Dabei wurden auch neue Gesetzgebungen beleuchtet. Die Anwesenden wurden dahingehend informiert, dass das Geldsystem in absehbarer Zeit am Ende sei und man sich an sehr bittere Zeiten gewöhnen müsse. Es gäbe keine Währungsreformen (wurde schon versucht), sondern einen totalen Kollaps, bei dem von Banken und Staat auf sämtliche monetären Vermögen zugegriffen würde. Die 100.000-€-Grenze sei nur Fassade, es wird bankübergreifend weit mehr gestohlen werden. Es wurde angeraten, in Sachwerte zu gehen, welche schon immer beständig wären. - Jeder kann sich selbst denken, welche das sind. Immobilien jedoch sind horrend überbewertet und unsicher. Auf meine Frage, ob man an die 20er Jahre denken würde, bekam ich ein "Ja" als Antwort, "nur viel schlimmer. - Chaos und dazu noch die vielen fremden Menschen im Land."
Taxler-AT / 24.9.15 - Ich arbeite als Taxifahrer in der Nähe von Wels, Oberösterreich. Soeben hat mir ein Kollege erzählt, dass er gemeinsam mit einem weiteren Kollegen gestern Abend vier Muslimas (viel Gepäck, deshalb auch zwei Taxis) nach Wels brachte. Die Frauen sind aus Tschetschenien und "flüchteten" nach Deutschland, wo sie schließlich in Berlin landeten. Jetzt versuchen sie so rasch wie möglich nach Dubai zu gelangen. Über einen Mittelsmann hoffen sie, die Einreisegenehmigung zu erhalten, nachdem sie in Wels eine nicht näher beschriebene Prüfung abgelegt haben. Der Grund zur Flucht: in Berlin wurden die beiden vom IS bedroht! Auf die Frage, ob sie denn auch in Österreich vom IS bedroht werden würden, meinten sie: "Nein, noch nicht. Aber wir fürchten, dass das jederzeit passieren wird. Sie müssen wissen, dass unter den Flüchtlingen viele Terroristen sind." Außerdem empfahlen die Damen meinem Kollegen, sich rasch zu bewaffnen - eben wegen jener Terroristen.
Ein Münchener Vater / Dezember 2015 - Meine Tochter studiert Bauingenieurwesen an der Technischen Universität München. Seit Beginn des letzten Semesters gibt es offene Türen für Migranten und extra Vorlesungen für diese. Das sieht dann so aus, dass in den Hallen, wo die größeren Gänge zusammentreffen - also an den Knotenpunkten - jetzt dauernd ca. 100 Migranten sitzen und belehrt werden. Diese Analphabeten wurden an der besten Uni von Deutschland und der siebzehnt-besten Uni der Welt ohne Zeugnisse und ohne Eignungstests aufgenommen! Wenn ich mich daran erinnere, wie schwierig es für meine Tochter war, dort angenommen zu werden, was sie alles an besonderen Extraleistungen und Qualifikationen zusätzlich zu dem 1,0-Abitur vorzuweisen hatte, und diese Ärsche dann einfach so dort hineinmarschieren, wird mir ganz schlecht vor Wut. Meine Tochter hat berichtet, dass die Studentinnen auch nicht mehr unbehelligt über den Flur gehen können, dass die Grapscher überall sitzen und dass sie stinken. Meine Tochter mag gar nicht mehr in der Uni sein. Sie studiert jetzt anstelle in der Bibliothek lieber zu Hause


Translate URLbackweiterThe Holy Qur’an
Falls jemand kommentieren möchte: E-Mail: shopartcontact-at-gmail.com
.