Igo Kirchlechner
Home Koran-Finder
previous page Jürgen - Todenhöfer - Watch next page
ISLAM is the religion of TOLERANCE
Hier einige Kommentare, die auf J.Todenhöfers Facebook-Site geposted waren,
vom ihm aber verständlicherweise gelöscht oder blockiert wurden.
Igo Kirchlechner

Todenhöfers Desertions-Aufruf an westliche IS-Kämpfer:
"Fünfhundert Jahre lang haben westliche Großmächte versucht, den Islam klein zu halten oder zu vernichten. Ohne Erfolg. Der gemäßigte Islam ist heute ein unverzichtbarer Teil unserer Weltkultur. In einigen Jahrzehnten wird dieser Islam der Gerechtigkeit und Barmherzigkeit die größte Religion der Welt sein. Ihr solltet dann auf der richtigen Seite der Geschichte stehen. Und nicht auf der Seite der anti-islamischen Terroristen des IS, des gefährlichsten Feindes des Islam."
(Todenhöfer in geistiger Umnachtung? Koran entschärft?)


Juergen Todenhoefers Offener Brief an Al BaghdadiKommentar IK: Erstaunlich, hier zu lesen, was der Neuro-Psychot, Suizidal-Pazifist und Islam-Amateur Jürgen Todenhöfer einem psychopatischen Islam-Gelehrten und Massenmörder Al Baghdadi mitzuteilen hat. Der Leser wird schnell herausfinden, dass seine salbungsvollen Worte völlig sinnlos und eher peinlich sind.
In seinem "Offenen Brief" wirft Islam-Flüsterer Todenhöfer dem Schlächter Al Baghdadi "unislamisches Verhalten" vor und gegen folgende Koran-Gebote verstoßen zu haben:

Du sollst Böses durch Gutes abwehren: Koran, Sure 13, Vers 22 (Siehe aber auch: Vers 25)
Du sollst wetteifern in guten Werken: Koran, Sure 2, Vers 148 (Siehe aber auch: Vers 161)
Gott liebt dienigen, die Gutes tun: Koran, Sure 2, Vers 195 (...und für Allahs Sache spenden.)
Gott liebt nicht die Geizigen und Prahler: Koran, Sure 4, Vers 36 (...und die ihn nicht allein anbeten.)
Alles auf Erden ist und nur geliehen: Koran, Sure 28, Vers 60 (...das Paradies anzustreben ist besser.)
Gute Taten werden 10fach vergolten: Koran, Sure 6, Vers 160 (...und schlechte Taten mit Gleichem bestraft.)
Gottes Diener benehmen sich anständig und sprechen friedlich mit Unwissenden: Koran, Sure 25, Vers 63
Wandle gemessenen Schrittes und schrei nicht wie ein Esel: Koran, Sure 31, Vers 196
Wer Gutes tut, tut es für die eigene Seele: Koran, Sure 45, Vers 15 (...und wird von Allah belohnt.)
Verübt nicht Unfrieden auf Erden indem ihr Unheil stiftet: Koran, Sure 2, Vers 60
Du sollst Friedensverträge abschließen: Koran, Sure 2, Vers 224 (...aber nicht unbedingt dran halten.)
Vergebung ist gut: Koran, Sure 42, Vers 40 (...aber wenn Vergeltung bevorzugt, mach es in gleichem Maß)
Versöhnung ist gut: Koran, Sure 4, Vers 128 (...wenn Du Probleme mit Deiner Frau hast.)
Du sollst nicht töten: Koran, Sure 5, Vers 32 (...es sei denn der andere hat gemordet oder stiftet Unruhe.)
Du sollst nicht Leben nehmen: Koran, Sure 6, Vers 151 (...es sei denn nach islamischem Scharia-Recht.)

Der halbwegs Koran-Kundige weiss, dass es fast für jeden Pro-Vers des Korans einen Contra-Vers gibt (Abrogation), sofern man den "Fehler"(?) macht, seine Verse wörtlich zu nehmen. Abu Bakr al Baghdadi kann man so weder beeindrucken noch wirklich beschuldigen. Zumal IS-Muslime und Salafisten den Koran absolut beim geschriebenen Wort nehmen und seine Klaviatur virtuos beherrschen. Als Legitimation für die wörtliche Auslegung können folgende Suren bzw. Verse gelten: Koran, Sure 2, Vers 2, Koran, Sure 41, Vers 41 und Koran, Sure 12, Vers 111. Todenhöfer hätte seine Anklage besser auf die UN-Menschenrechtscharta stützen sollen. Aber diese Idee wird wohl niemandem kommen, dem der "überragend schöne und weise Koran" bereits alle Sinne vernebelt hat. Zumal er damit den Heiligen Koran als Ganzes in Frage stellen würde, da gerade dieser als Handlungsrichtschnur für alle Muslime den Menschenrechten absolut zuwider läuft und nach Deutschem Recht wohl auch den Tatbestand der (religiösen) Nötigung erfüllt.
Kommentar IK: Nach all dem Herumgejammere auf JTs Facebook-Blog läßt er nun die Katze aus dem Sack: "KAUFT MEIN BUCH", und auch Facebook überschwemmt seine "Community" mit dieser gekauften Werbebotschaft. Sind genug Bücher verschärbelt und die Einnahmen gespendet, geht’s bei JT wohl wieder über zur Tagesordung: der bösen "Herabsetzung" unserer armen Muslime, der Suche nach den Fehlern der Vergangenheit und nach Leuten, die schuld daran sind. Aber bitte, vergesst nicht:
Inside IS WIR SITZEN JETZT GERADE ALLE ZUSAMMEN IN EINEM KAHN, DER ABZUSAUFEN DROHT. Anstatt Todes-Elaborate zu lesen, im Kreise herumzudriften und zu streiten, sollten wir ein Ziel anpeilen und gemeinsam kräftig nach vorn rudern. Bitte, lasst uns eine Richtung finden, die uns Land sehen lässt. Permanentes Lamentieren, wie es JT völlig ratlos aber lukrativ
(für die armen Kinder von Gaza usw.) schon lange tut, bringt uns nicht voran. "Gestern am Abgrund, heute einen Schritt weiter?" - Am Ende bleibt wirklich nur noch Resignation und Chaos übrig, und vielleicht JTs tödlicher Tablettenmix, um diesem von uns allen versauten Planeten schnellstens zu entkommen. Letzteres wäre vielleicht sogar das Beste, denn wenn wir alle verschwunden sind, schüttelt sich die Erde einige tausend Jahre, und alles ist wieder wunderbar auf diesem einzigartigen blauen Stern. Kakerlaken und Ameisen, die dann wohl die neuen Primaten sind, jammern übrigens nicht und sorgen füreinander, egal was kommt. Sie haben ein Hirn, das zu deren Glück weniger verwuchert ist als das von uns Menschen - und KEINE RELIGION.
Kommentar IK: Auf Todenhöfers Blog bei Facebook sagen viele, dass sie es nicht fassen, dass er beim IS wieder unbeschadet herauskam - "Einmal Hölle und zurück." Diese Verwunderung ist berechtigt, und diese spannende Tatsche nebst seiner Suizid-Tabletten-Story ist es auch, die sein Buch fast zum "Krimi" und wohl auch zum Bestseller werden lässt. In Wahrheit aber ist der alte Herr ganz gezielt und "listenreich" (Koran 27:50 / 52:42 / 86:15-16 / 3:54) vom IS instrumentalisiert worden, spielte mit und tut es immer noch. Koran Sure 8, Vers 57 besagt, dass man Gefangenen furchtbare Greuel antun soll. Und die Leute "hinter ihnen" müssen davon erfahren, damit sie vor Angst erstarren und ihre Waffen niederlegen. Die "Hinter Ihnen" sind z.B. die Jordanische Luftwaffe, aber auch der gesamte Freie Westen. Und so ist JT nichts anderes als ein perfektes Werkzeug für IS. Und deshalb ist ihm auch nicht das passiert, was die IS-Soldaten vielen seiner Journalisten-Kollegen antaten. Und Todenhöfers Aussage, dass IS nichts mit Islam zu tun hat, ist Volksverdummung, wie weltweit Millionen von IS-Sympathisanten beweisen, und viele von denen sind weder blöd noch haben sie eine Leseschwäche. Der Koran fordert auf zur Gewalttätigkeit gegen Andersgläubige und Unbekehrbare, und er liefert exakt das Kochrezept, nach dem IS-Muslime ihre Terrorsuppe kochen. Wer Genaueres wissen möchte, sollte sich des "Koran-Finders" bedienen.

Kommentar IK: Es ist zutiefst traurig und beschämend, was sich im Mittelmeer abspielt. Aber Gaddafi hat’s prophezeit - er lacht sich wohl grad im Paradies ein zweites Mal tot - und George Bush sei’s geklagt. Wie JT aber schon mehrfach berichtete, gibt’s parallel dazu grad einen Konflikt, den Mutige inzwischen als "Religionskrieg" bezeichnen, und bei dem westliche Armeen wirklich nichts zu suchen haben, weder personell noch mit Waffen. Ein wie auch immer verstandener ISLAM führt in weiten Teilen Arabiens zu Exzessen, die in der Geschichte ihresgleichen suchen. Flüchtlinge kommen nicht nur mit ihrem nackten Leben her, um das sie bangen, sondern viele haben auch irgendeine Form von Islam im Gepäck, und das macht vielen bei uns Angst. Diesen "Angsthasen" zu unterstellen, sie seien Rassisten oder Rechtsradikale, ist sträflicher Leichtsinn und kann in naher Zukunft schlimme Folgen zeitigen, denn es baut Fronten auf, die eigentlich gar nicht existieren. Die Gefahr bei einigen der nun herüberschwappenden Moslems besteht darin, dass ihre religiöse Denk-und Handlunsweise je nach Herkunftsland und eigenen Erfahrungen viel archaischer ist als die unserer "eingeheimateten" Muslime. So zeigen es wohl auch die Rivalitäten auf den Booten vorher zwischen Christen und Moslems. Neue, glaubwürdige Berichte besagen auch, dass der IS versuchen wird, Dschihad-Kämpfer als Flüchtlinge über die Türkei und auf anderen Wegen einzuschleusen, denn IS kennt unser suizidär-liberales Helfersyndrom. JT, ich hab den Koran gelesen und kenne ihn inzwischen fast auswendig. Sie wissen, was der Koran bei denen anrichten kann, die seine Verse wörtlich nehmen. Sie waren bei ihnen und haben sicherlich bemerkt, dass die vielleicht verblendet, aber nicht alle doof sind. Von den "Wörtlichnehmern" gibt es inzwischen wohl einige Millonen, manche davon auch verstreut auf Länder der westlichen Welt. Flüchtlingen aus den Kriegsgebieten MUSS man helffen, das steht ausser Frage. Aber zumindest die männlichen Muslime unter ihnen sollte man etwas genauer unter die Lupe nehmen und ihnen gegebenenfalls ihre Glaubensversion ausreden, bevor einige von denen hier Schlimmes anstellen. Sie, JT, tangiert das vermutlich nur am Rande, denn Sie stehen dem Islam sehr nahe.- Konvertieren ist einfach, ein neuer Bart ist schnell nachgewachsen, und Sie haben vermutlich immer noch Ihre Selbstmord-Tabletten griffbereit.
Kommentar für Jürgen Todenhöfer
Lieber JT, mir tut das alles so leid, was in Gaza, auf dem Mittelmeer, bei Ihren Bekannten, den IS-Kämpfern, im Jemen, Somalia und in den Auffanglagern von Jordanien und anderen Nachbarländern Syriens und Iraks passiert oder nicht passiert. Und dann auch noch die vielen armen Flüchtlige in Deutschland, wohin nur mit denen? Schlimm. dass die Saudis, Omanis, Quataris und Emirates kaum welche aufnehmen, die haben doch den "rechten" Glauben und genug Platz in der Wüste. Es ist alles so deprimierend und Fernsehen macht auch keinen Spaß mehr. Zudem ist mein Portemonnaie durch die ewige Spenderei leer, bis auf einen kleinen Rest zum Kauf Ihres Buches.
Kommentar für Jürgen Todenhöfer
Lieber JT, Fragen, die sich von selbst beantworten, stellt man eigentlich nur Doofen, das gilt auch für Ihre "Bombenfrage" hier. Ich bin Jahrgang 1944 und wurde im Bombenhagel von Hamburg geboren, und zum Glück nicht in einem KZ. Und mein bester Freund der letzten Jahre war der alte Bill, Kanonier auf einer "Flying Fortress", die am Tag meiner Geburt über Hamburg flog. Denkbar auch, dass Bill den Bruder meines Vaters abschoss, als dieser im Jagdflugzeug über Hamburg die Blohm & Voss Flugzeugwerke schützen musste, in denen mein Vater Flugboote konstruierte.
Der alte Bill wurde vor 6 Jahren in einem Tempel Bangkoks aufgebahrt mit dem Union Jack auf seinem Sarg, und ich hab ihm salutiert. Trotzdem, ich kann nur von Glück sagen, dass die Alliierten sich nicht scheuten, massivst zu den Waffen zu greifen und auch zu bomben. So war’s dann letztlich vorbei mit dem Hitler-Wahnsinn und dem Nazidenken in den Köpfen der (meisten) Deutschen und einiger Anrainervölker. Unvorstellbar, wenn Hitler die waffentechnische Bedeutung der Kernspaltung rechtzeitig erkannt und die Atombombe vor den Amerikanern entwickelt hätte. Die Welt sähe heute anders aus, und viele, die sich hier nun mit Ihnen suizidal-pazifistisch aufregen, wären auch nicht mehr da bzw. nie geboren. Und die Muslim-Sklaven würden sich vermutlich nicht 5 mal täglich vor Allah krumm machen, sondern vor den deutschen blonden, blauäugigen, geradnasigen Herrenmenschen. Wobei nun mancher denken wird, dass es in meinem Falle gut gewesen wäre, auch nicht geboren zu sein. Denn es ist meine Meinung, dass IS weg gehört, koste es, was es wolle. Und der blutrünstige Koran und jede andere "Bad Religion" auch. Mit freundlichem Gruß, Ihr Igo Kirchlechner.

Kommentar IK: Fragt man die Eltern des von IS-Leuten verbrannten jordanischen Jetpiloten, so wäre es besser gewesen, wenn statt seiner eine Drohne rübergeflogen wäre. Auch nicht schön, aber wer würde da widersprechen? Wenn ich JT richtig interpretiere, so wäre es am besten, wenn der Westen nicht mehr eingriffe und die Muslims gewähren ließe im Sichselbst-und-Andere-Zerfleischen. Mit dem Ergebnis, dass man zwar keine Bösen mehr findet, aber es wird die gleiche Menge wie zuvor an Zivilisten massakriert, geköpft, versklavt, vergewaltigt. Wenn der IS dann im unerwarteten Schulterschluss mit Iran die Oberhand und alles im Umkreis geschluckt hat, dann wird auch wieder nicht gebombt. Stattdessen wird JT allen in Europa den Übertritt zum Islam empfehlen, selbst mit gutem Beispiel vorangehen - und sich auch wieder einen Bart wachsen lassen. Und die, die das nicht wollen, können dann bei JT in der von ihm finanziell mitgetragenen neu eröffneten Zyankali-Tabletten-Factory Gift -Tabletten bestellen für den Fall, dass IS einmarschiert. Wer sich die nicht leisten kann, der erhält die Tabletten gratis. JT, bitte gründen Sie eine neue Partei! - Die alternative SPD (Suizidal Pazifisten Deutschlands). Meine Stimme haben Sie jetzt schon.
Kommentar IK: Kürzlich enthüllte das US-Militär die "vielleicht unheimlichste Waffe der Welt" - Eine Drohnen-Clusterbombe, bei der eine Unmenge kleinerer Drohnen nach Abschuss frei werden, die mit eigener Intelligenz agieren und im Schwarm oder solo individuelle Ziele, Personen, aber auch angreifende feindliche Raketen und Drohnen attackieren können. Der Kolateralschaden soll geringer sein als bei herkömmlichen Drohnen. Dies eine wunderbare Nachricht, und es erscheint Licht am dunklen Horizont. Denn dann werden wohl die nächsten Kriege nur noch von Drohnen gegen Drohnen im Luftraum ausgetragen, und es gibt keine menschlichen Verluste mehr. Das Ganze kann dann auch von den Fersehanstalten live verfolgt und übertragen werden, und eine Jury unter Leitung von JT entscheidet am Ende, welches Länderteam den Krieg gewonnen hat. Hoch leben die Drohnen-Konstrukteure, und - auch wenns nicht recht in die Kategorie passt - den nächsten Friedens-Nobelpreis sollte einer von denen erhalten! Vielleicht entwickelt ja auch jemand die bisher geächtete aber sehr umweltfreundliche Neutronenbombe dahingehend weiter, dass sie nicht sämtliches menschliche Leben auslöscht, sondern nur auf "Human Brains" einwirkt und global den religiösen Wahn in den Köpfen der Menschen "erasen" oder "resetten" kann, das wäre noch viel wichtiger und dringlicher. Wobei böse Volksverhetzer wohl sagen werden, dass am Ende nur Christen und Sonstige vom Glauben befreit sind. Bei den Muslims ändert sich nichts, denn die haben kaum Hirn, wie die nur 8 Nobelpreise (mit der kleinen Malala, der die Taliban in den Kopf geschossen haben, und Jassir Arafat) zeigen, die Muslims (20% der Weltbevölkerung) bis heute aus der Zahl von ca. 800 Nobelpreis-Gewinnern erhalten haben. Bei den Juden (0,2% der Weltbevölkerung) waren’s 170. Der Prophet Mohammed (Allah möge ihn in Sein Paradies aufnehmen!) hat’s vorhergesehen und Hitler wohl auch. - Daher also der Judenhass.

ISLAM has nothing to do with ISLAM
Jürgen Todenhöfers 10 schönsten(?!) Koran-Stellen
bzw. 23 von ihm stark verstümmelte Koran-Verse.
"Nicht ein Blatt fällt nieder, ohne dass Gott es weiss."

Juergen Todenhoefer auf FacebookVORWORT: Liebe Freunde, die Feinde des Islam wüten voller Hass gegen die kriegerischen Passagen des Koran. Sie verschweigen, dass sich diese nur auf die Aggressionen und Angriffskriege der militärisch überlegenen Mekkaner gegen die defensiven Anhänger Mohammeds im Medina der Jahre 623 - 630 beziehen. Und ausschließlich für diese galten. Das Alte Testament schildert unendlich grausamere Kriegsszenen als der Koran. Trotzdem bleibt es für intelligente Leser ein Buch der Nächstenliebe, so wie der Koran fü:r Menschen mit Verstand ein Buch der Gerechtigkeit und Barmherzigkeit ist. JT, 23.2.2015
Juergen Todenhoefers verkuerzte Koran-Verse
DER HEILIGE KORAN Sure 29, Vers 46
DER HEILIGE KORAN Sure 2, Vers 136
DER HEILIGE KORAN Sure 2, Vers 256
DER HEILIGE KORAN Sure 10, Vers 99
DER HEILIGE KORAN Sure 5, Vers 48
DER HEILIGE KORAN Sure 2, Vers 62
DER HEILIGE KORAN Sure 25, Vers 70
DER HEILIGE KORAN Sure 16, Vers 90
DER HEILIGE KORAN Sure 13, Vers 22
DER HEILIGE KORAN Sure 2, Vers 148
DER HEILIGE KORAN Sure 2, Vers 195
.
DER HEILIGE KORAN Sure 4, Vers 36
DER HEILIGE KORAN Sure 28, Vers 60
DER HEILIGE KORAN Sure 6, Vers 160
DER HEILIGE KORAN Sure 25, Vers 63
DER HEILIGE KORAN Sure 31, Vers 19
DER HEILIGE KORAN Sure 45, Vers 15
DER HEILIGE KORAN Sure 2, Vers 60
DER HEILIGE KORAN Sure 2, Vers 224
DER HEILIGE KORAN Sure 42, Vers 40
DER HEILIGE KORAN Sure 4, Vers 128
DER HEILIGE KORAN Sure 5, Vers 32
.
DER HEILIGE KORAN Sure 6, Vers 151


Der Klick auf einen Vers oder die Tafel links öffnet neues Browserfenster. Zur Rückkehr Fenster oben wieder schließen.

NACHWORT: Liebe muslimische Freunde! Danach lohnt es sich zu leben. Für alle Menschen! Als Christ bin ich erstaunt, dass die überragende Schönheit und Weisheit des Korans so wenig bekannt ist. Eigentlich ist es Eure Aufgabe, nicht meine, dafür zu werben. Teilt diesen Text mit Freund und Feind! Macht ihn weltweit bekannt! Ihr könnt damit die Welt verändern. Ein Großteil der Kritik am Koran beruht darauf, dass die meisten Kritiker ihn nie gelesen haben.
Euer JT

Der oben abgedruckte Text ist in Form eines geposteten Vido-Clips abzurufen bei Facebook

Translate URLbackweiterThe Holy Qur’an