Igo Kirchlechner
Home Koran-Finder
previous page P R E S S E S C H A U (3) next page

"Wir haben es in unserem Land inzwischen mit einer psychopathischen politischen Kaste zu tun, die sich unsere Medien und Journalisten als Wachhunde zu Diensten gemacht hat. Und diese beißen alles, was sich gegen den herrschenden Wahnsinn äußert, ohne zu ahnen, dass sie demnächst ohne Futter dastehen." Markus Gärtner, Journalist
Focus Magazin11.3.16 - Entsetzen bei Juden und Muslimen. AfD zeigt ihr wahres Gesicht. - Wegen "gravierender Grundrechtsverletzungen" will die AfD offenbar religiöse Praktiken wie die Beschneidung von männlichen Kindern und auch das Schächten von Tieren verbieten. Auch wendet sich AfD gegen Minarette als "islamisches Herrschaftssymbol" und den Ruf des Muezzins in Deutschland.
Focus, das Beschneiden von Jungen, aber auch von Mädels, ist eine Tortur. Und auch Letzteres wird immer noch millionenfach im Islam praktiziert. Wenn es Euch auch entgangen sein mag, wir leben hier nicht mehr in der Wüste, und Buben können ihre Vorhaut auch hoch tragen, gänzlich ohne Verstümmelung. Und Schächtung ist Tierquälerei. Wie kommt ihr dazu, von "Entsetzen" und "AfD zeigt wahres Gesicht" zu schreiben und damit zu suggerieren, dass ein Beschneidungsverbot schlimm sei? Der einzige "Aufschrei" den man aus der Bevölkerung und auch hier online hört, ist "Hurra, endlich!" Wer bezahlt Euch dafür, dass ihr Glaubenssadismus weiterhin unterstützt? Bitte, dann fordert doch mal eure redaktionell männlichen Mitarbeiter auf, sich und auch ihre Jungen beschnibbeln zu lassen.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
Die Beschneidung von Jungen ist aus hygienischer Sicht heute überflüssig, wenn man von religiösem Wahn absieht. Denn wenn Eltern ihrem Jungen ab Alter ca. 12-13 klar machen: "Mann trägt hoch", dann bleibt die Vorhaut in der Regel auch sein Leben lang oben, und der Unterschied zu einem Muslim- oder Judenpenis ist minimal. Auch mit dem kleinen Vorteil, dass die Eichel unsensibler wird, worüber sich die Damen dann später freuen, wie ich mich noch schwach erinnere... Und es onaniert sich übrigens auch leichter, wenn oben zusammengefaltet aber etwas geschrumpft die Vorhaut noch vorhanden ist. Womit ich hier nicht spotte sondern ernsthaft Bezug nehme auf den neuen Online Sex-Kodex, den das Gesundheitsministerium für Flüchtlinge in vielen Sprachen herausgab, und der explizit das wichtige Thema "Onanie bei beschnittenem Penis" behandelt und illustriert. Scheinbar hofft man, dass durch "Do It Yourself" die Vergewaltigungen weniger werden.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
Für das Aufbegehren der AfD gegen Minarette und den Muezzinruf werden Muslime sicher Verständnis haben. Denn der Islam sagt zu christlichem Glockengeläut folgendes: (Muslim, Sahih 2113) "Der Gesandte Allahs (Mohammed) sagte: Die Engel begleiten keine Gruppe, in der ein Hund oder eine Glocke anwesend sind." Und Muslim, Sahih 2114 berichtet: "Der Gesandte Allahs sagte: Glocken sind die Musikintrumente des Satans." Folglich ist das Glockengeläute von Kirchen - sofern noch vorhanden - in islamischen Ländern eingeschränkt bis verboten. Und so werden Muslime vollstes Verständnis haben, wenn auch wir im Umkehrschluß keinen Muezzinruf bei uns haben möchten. Der Ruf ist kein Gebet, wie viele annehmen, sondern Aufruf zum Kampf. Er beginnt meist mit der "Schahada", dem Glaubensbekenntnis des Islams: "Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und dass Muhammad der Gesandte Allahs ist", gefolgt von Drohungen gegen Ungläubige und solche, die den Islam nicht annehmen wollen und auch die, die nicht zu den täglichen 5 Gebetsstunden in die Moschee kommen. FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
8.3.16 - Bundeskanzlerin Angela Merkel stört sich nicht an ihrem Spitznamen "Mutti". Ich habe gelernt, damit zu leben, sagte die 61-Jährige am Dienstag bei einem Forum der Stuttgarter Nachrichten.
"Rabenmutti" wäre vielleicht angebrachter. Denn eine Mutter, die ihren drei Kindern ein weiteres hinzugesellt und dieses erheblich mehr verhätschelt als ihre eigenen, ist so eine. Und dann muss sie sich auch nicht wundern, wenn die drei sowohl ihre Mutter als auch das neu hinzugekommene Stiefkind hassen. Aber Frau Merkel hat von Pädagogik wohl keine Ahnung, und vom Islam sowieso nicht.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
29.2.16 - Talk bei Anne Will im Protokoll. - Angela Merkel rückt von ihrem Weg nicht ab und sagt: "Ich habe keinen Plan B. Meine verdammte Pflicht und Schuldigkeit besteht darin, dass dieses Europa einen gemeinsamen Weg findet."
Es ist frappierend, wie es das Duo Merkel-Will schafft, das Hauptproblem zu umgehen. Wenn von "andererem Kulturkreis" gesprochen wird, dem die Flüchtlinge entstammen, dann meint man primär den "Islam", vermeidet aber dieses Wort wie die Pest. Es ist so, als würde man über die Verbesserung der Kernkraftwerke sprechen, ohne die menschheits-bedrohenden Folgen der abgebrannten Brennstäbe zu erwähnen. Und bei ca. 80% der Flüchtlinge ist es Fakt, dass sie von einer Religion beseelt sind, deren (Spät-)Folgen unsere westliche Kultur in eine Katastrophe stürzen können. Und es ist genau dieses, was Länder wie Ungarn oder Polen und nun auch Frankreich oder Großbritannien dazu bringt, am besten gar keine mehr von ihnen reinzulassen. Warum nur wird dieses Argument immer wieder totgeschwiegen?
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
26.2.16 - Da es gegenwärtig nicht möglich ist, Flüchtlingszahlen seriös vorherzusagen, will die Bundesregierung keine offizielle Prognose abgeben. Den internen Zahlen zufolge werden zwischen 2016 und 2020 jährlich durchschnittlich eine halbe Million Flüchtlinge in Deutschland aufgenommen. Zusammen mit den 1,1 Millionen Flüchtlingen aus dem Jahr 2015 ergibt sich so eine Zahl von 3,6 Millionen.
Ich denke fast, dass das, was die derzeige Regierung verlauten läßt oder geheim hält, so bedeutsam ist wie das Bellen der Hunde auf der Straße. Und nach den Landtagswahlen im nächsten Monat ist’s dann auch damit ganz vorbei.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
26.2.2016 - Mit dem Flüchtlingsstrom kommt ein neuer Trend: Immer mehr Muslime konvertieren zum Christentum. Die Gründe dafür sind divers. In Schwimmbädern werden zum Teil dutzende Flüchtlinge gleichzeitig getauft.
Es hat sich herumgesprochen, dass muslimische Konvertiten in vielen ihrer Heimatländer in Lebensgefahr kommen. Auch in denen, die als "sicher" gelten und in die abgeschoben wird. Und so ist zu befürchten, dass dies auch nur eine Unterart von "Taqiyya" ist. Im Koran ist "List" eine göttliche Tugend, und es ist erlaubt, zu konvertieren, so lange es nur vorgetäuscht und dem Überleben im Feindesland dienlich ist. Koran, Sure 16, Vers 109 besagt: "Wer Allah verleugnet, nachdem er geglaubt, dem ist verziehen dann, wenn er gezwungen wird, indes sein Herz im Glauben verharrt.... Jene aber, die ihre Brust dem Unglauben öffnen, auf ihnen ist Allahs Zorn; und ihnen wird eine strenge Strafe." Andererseits könnte dies tatsächlich ein erster Schritt hin zu wirklicher Integration sein, selbst, wenn einige sich nur proforma christlichen Gemeinden anschließen. Besser jedenfalls, als dass sie von Moscheegemeinden vereinnahmt werden. FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
26.2.16 - Rede im EU-Parlament. Birgit Sippel steht als Mitglied des EU-Parlaments eher selten im Blick der Öffentlichkeit. Jetzt aber begeistert sie mit einer Rede plötzlich Tausende Menschen. Im Parlament kritisiert sie die Flüchtlingspolitik der EU mit außergewöhnlichen Worten: "Wollen wir allen Ernstes behaupten, dass wir als europäischer Kontinent mit mehr als 500 Millionen Bürgerinnen und Bürgern nicht in der Lage sind, uns um zwei oder auch drei Millionen Flüchtlinge zu kümmern?" Für ihre Worte erhält sie in den sozialen Netzwerken jede Menge Zuspruch.
Ja, toll Frau Sippel, wenn die sozialen Netzwerke dem Flüchtlingstsunami zustimmen, dann sollen die doch bitte anfangen, virtuelle Unterkünfte zu bauen. Und dann bitte auch neue Games, wo sich der Flüchtling virtuell online sein Tagesgeld abholen kann, den virtuellen Arzt besuchen und sich auch virtuell ernähren und kleiden kann. Für’s Klauen hat man "The Big Theft" und für’s Grapschen kommt bald ein virtuelles Bordell. Immerhin, virtuelle Sprachkurse gibts ja schon, nur die nutzt kaum jemand. Frau Sippel, bleiben Sie bitte lieber in Ihrer Brüssel-Versenkung und lassen Sie sich weiterhin ihren Dienst dort vergolden. Genießen Sie Ihre Tage, denn die sind dank Cameron wohl nun auch gezählt. Und abends in Brüssel immer schön Pfefferspray dabei haben. (Klick: www.shopart.com/integration.jpg)
FOCUS-Community-Team - Dieser Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht (blieb aber auf FB erhalten).
Birgit Sippel @ Igo Kirchlechner - Lieber Igo Kirchlechner, wir haben Ihren Kommentar zur Kenntnis genommen, aber sind der Meinung, dass wir auf Vorschläge à la "virtuelle Unterkünfte/Ärzte/Ernährung für Flüchtlinge" nicht näher eingehen brauchen - schon gar nicht, wenn sie mit persönlichen Beleidungen und derartigen Bildern verbunden sind. TS
Igo Kirchlechner @ Birgit Sippel - Liebe Frau Sippel, ich bitte um Nachsicht, nehme alles zurück, behaupte das Gegenteil und entschuldige mich dafür, dass ich geboren bin. Sie haben aber Recht, meine Schreibe ist (leider oft) zynisch-grenzwertig, weil ich deprimiert bin über das, was die Politik aus meiner nun Ex-Heimat und unserer einst wehrhaften Demokratie gemacht hat. Und mein Brüssel-Frust kommt daher: Kürzlich sah ich einen Clip, der zeigte, wie sich viele Brüsseler EU-Politiker ihre Tagesspesen erschleichen, indem sie nur mal kurz an den Stempelautomat gehen um ihre Anweseheit zu vermelden, und dann sind sie gleich wieder rausgegangen. Und leider sehe ich in Talkshows nun immer mehr EU-Politiker, von denen keiner recht weiss, was die in Brüssel eigentlich treiben, aber mindestens 10.000 Euro ++ inkl. hoher Rentenerwarung für ihre Druckposten(?) monatlich einkassieren. Cohn-Bendit zum Beispiel, aber der ist nicht in Ihrer Fraktion. Von Ihnen hab ich noch nie etwas gehört. Dennoch bewundere ich Sie nun wegen Ihrer Tragik, dass sie immer noch zu Solidarität im Flüchtligsproblem aufrufen, obwohl Sie eigentlich wissen müssten, dass dieser Zug schon längst abgefahren ist. Und da ist auch nichts mehr reparabel. Die EU bzw. Schengen ist faktisch auch schon gescheitert: Alles, was die Kanzlerin jetzt noch tut, sind Rückzugsgefechte. Und die EU-Parlamentarier werden ihren Pfründen-Gaul so lange weiterreiten, bis er definitiv tot umfällt. Großbritannien, Frankreich, Holland, Dänemark und andere arbeiten dran. Kriegsflüchtlingen sollte man helfen, aber leider bringen viele von ihnen in ihrem Gepäck den Islam mit. Und der wird - kumuliert in unseren Parallegesellschaften, Islamverbänden und Moscheegemeinden - das Ende unser freien Wertegemeinschaft besiegeln. Das, was ich meine - und es ist kein Hirngespinst - ist hier zu finden: www.shopart.com/thorn/koran/umarvertrag.html#1

18.2.16 - Mit einem historischen Vergleich hat AfD-Chefin Frauke Petry die Regierungserklärung der Bundeskanzlerin scharf kritisiert. Sie sagte: "Die Regierungserklärung der Kanzlerin ist Ausdruck grenzenloser Arroganz und Regierungsunfähigkeit und erinnert fatal an das Verhalten des veralteten Zentralkomitees der SED im Jahr 1989."
Warum nun wieder diese mainstream-mediale Empörung? - Die meisten von uns wissen doch schon längst, dass Frau Merkel ein letzter Langzeit-Gruß vom Honecker ist. Mit ihr verhält es sich so wie bei einer Tellermine. Wir stehen alle drauf, und keiner hat mehr den Mut, den Fuß herunterzunehmen, denn das könnte eine Detonation auslösen. Honecker würde sich tot lachen, wäre er’s nicht schon.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
Igo Kirchlechner - Focus, was ist los? Scheinbar weiß die Rechte bei euch nicht mehr, was die Linke tut. Exakt dieser satirische Kommentar mit dem Tellerminen-Vergleich wurde von euren Internet-Wachhunden am 19.10.15 abgeschmettert. Aber es ist gut, dass es nun bei euch dämmert und die Knebelei hoffentlich ein Ende hat. Danke schön! ...und ich küsse den Schirm, wo grad Focus-Online drauf zu sehen ist.
18.2.16 - Politologe Everhard Holtmann: "Die AfD wird aus Protest gegen die etablierten Parteien gewählt und nicht wegen ihrer Kompetenz." Ein weiteres Motiv seien Unsicherheit und Besorgnis in der Bevölkerung.
Herr Holtmann hat recht. - Wenn man schon darauf verzichtet, unser völlig meschuggenes Parlament in die Luft zu jagen, dann wird man doch wenigstens noch AfD wählen dürfen.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
16.2.16 - Die Stimmung droht zu kippen. - Stößt Schweden in der Flüchtlingskrise endgültig an seine Grenzen? Schweden galt lange Zeit neben Deutschland als ein Paradies für Flüchtlinge. Diese Fassade beginnt jedoch nach und nach zu bröckeln. Rechtsradikale Stimmen gegen Flüchtlinge werden lauter, die Regierung verschärft die Asylgesetze.
Focus, da "droht" nichts mehr, es ist bereits passiert. Und der Patient "Schengen" liegt auch nicht im Koma und kann auf Reanimierung hoffen - er ist bereits tot. Da könnt ihr herumschwafeln, so viel ihr wollt. Stellt bitte auch eure medialen Lebensverlängerungsmaßnahmen für den Merkel-Korpus ab. Und "Radikale" sind’s dort auch nicht, die opponieren, sondern ganz normale Leute mit Verstand.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
16.2.16 - Die CDU-Spitzenkandidatin in Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, fordert Sanktionen gegen Integrationsunwillige. Deutschland sei kein Selbstbedienungsladen - und wem das nicht passe, der müsse sich ein anderes Land suchen.
"Der Lohn derer, die bei uns den Islam verbreiten (Dawa) und die Scharia in unserem Lande einführen wollen, wäre der, dass sie getötet oder gekreuzigt werden sollten oder dass ihnen Hände und Füße abgeschlagen werden sollten für den Missbrauch der ihnen gewährten Gastfreundschaft, oder dass sie wieder in die Länder zurückgeschickt werden, aus denen sie oder ihrer Väter kamen." (in Anlehnung an Koran, Sure 5, Vers 32)
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
14.2.16 - Hamburger Türsteher enthüllt: "Die größten Probleme machen nicht Flüchtlinge, sondern Anzugträger über 30."
Ach, Focus, lass es doch einfach, immer wieder Probleme kleinzureden, die Realität zu fragmentieren und auf Randerscheinungen auszuweichen. Der Leser erkennt doch schon lange eure Absicht (Volksverdummung?) und ist verstimmt. Hier wieder mein Rat: Macht des Papier eures Printmediums saugfähiger und verkauft es dann als Hygieneartikel in Drogerien. Dann könnt ihr den nächsten Artikel schreiben: "Eine Klofrau packt aus: Focus versus Zewa. Ratet mal, was beliebter ist."
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
Sandra Jaeger - Igo, Du liest doch Focus selber. Und Deine Kommentare sind genau das, was die hier brauchen. Setzen, 6! Warum sperrst Du Focus nicht einfach für Dich?
Igo Kirchlechner - Sandra, Todenhöfer hat gesagt: "Wer seinen Feind besiegen will, sollte ihn kennen". Das meiste von ihm ist zwar Mist, aber hier hat er recht. Und immerhin ist Focus eines der letzten Mainstream-Medien, das zumindest auf seiner Facebook-Site kontroverse und auch gewagte (zynische) Kritik zulässt. Manche meiner "Ergüsse" gehen sogar auf deren Kommunity-Kommentarseite direkt unterm Artikel durch. Aber viele werden logischerweise auch dort abgeschmettert, wie dieser lustige hier mit der Klofrau. Wenn’s Dich interessiert, dann schau mal rein in meine Sammlung (genau hier).

13.2.16 - Angela Merkels Kurs in der Flüchtlingspolitik ist in der Union umstritten. Einige Kritiker versuchen auch über Brandbriefe, einen Schwenk durchzusetzen. Doch jetzt machen die Anhänger der Kanzlerin mobil und schicken ihrerseits Warnbriefe an Fraktionskollegen.
Manchmal denke ich, dass die Mauer von Berlin weitaus besser war als die, die Angela Merkel nun mental quer durch Deutschland hochzieht. Besser auch deshalb, weils dann Leute wie sie, Gauck, Thierse, Anetta Kahane samt ihren Trittbrettfahrern nun gar nicht bei uns gäbe. Obwohl... um Gysi wär’s schade.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
10.2.16 - CSU-Chef Seehofer sorgt einmal mehr für Ärger in Berlin. - SPD-Generalsekretärin Katarina Barley und SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann wiesen seine Kritik scharf zurück: "Unrechtsherrschaft" sei eine Terminologie, die auf die DDR abzielte.
Es ist die Pflicht eines jeden Politikers, Unheil von denen abzuwenden, die ihn gewählt und auch nicht gewählt haben. Und dass Seehofer nicht politisch suizidgefährdet ist, kann ihm höchstes das Durchhaltemedium Focus und einige andere verübeln. Die CSU wird den "greatful death" erleiden, wenn sie sich nicht von CDU abspaltet und bundesweit auftritt. Und dann hätten wir das, wogegen die Hofberichtserstatter nun den Totalen Krieg erklärt haben: AfD wird stärkste politische Kraft - mit vermutlich ca. 30%++ Wählerakzeptanz. Ich bin mein Leben lang CDU/CSU-Wähler, aber eine Wiederwahl nur dann, wenn ich auf eine Solo-CSU im Cockpit unseres International A380 zumindest als Copiloten hoffen kann. AfD dagegen halte ich im Moment nur für befähigt, eine Cessna lokal zu fliegen. Aber die ist mir dann letzlich immer noch lieber, als ein Islam-Fliegeteppich aus 1001-Nacht, auf dem wir alle sitzen werden, wenn wir die etablierten Parteien so weiter halal-wursteln lassen wie bisher.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
10.2.16 - Das Aus für die Union? Wohin der Kampf zwischen Seehofer und Merkel führt: "Wir haben im Moment keinen Zustand von Recht und Ordnung", lautet der eine Satz von Horst Seehofer, der aktuell die politische Debatte beschäftigt. "Es ist eine Herrschaft des Unrechts" der zweite.
Die CSU ist schon lange "der Schwanz, der mit der Hündin wackelt" - mal mehr, mal weniger. Ich rate den Herren Seehofer und Söder schon lange, den Schwanz zu amputieren, damit er in Seestern-Manier zu einem neuen Alphatier mutieren kann. Und vermutlich ist der Augiasstall unserer derzeitigen Politik nur dann auszumisten, wenn die AfD - wohl dann mit über 20% gewählt - einen starken und erfahrenen Partner an ihrer Seite hat. Und das könnte eine CSU sein, die 2017 bundesweit auftritt und sich aus den Reihen der CDU die klarsten Köpfe auf ihre Seite zieht.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
8.2.16 - "Auf Computermaus abgerutscht", so absurd rechtfertigt AfD-Frau Beatrix von Storch ihre Schießbefehl-Aussage. Die AfD will auf Flüchtlinge schießen lassen - so zumindest äußerten sich zwei führende Frauen der Partei. "Wer das HALT an unserer Grenze nicht akzeptiert, der ist ein Angreifer. Und gegen Angriffe müssen wir uns verteidigen."
FOCUS, ihr und andere, die ihr nun den Totalen Krieg gegen eine Partei eingeläutet habt, die vermutlich 30% der Wähler hinter sich hat: Hier habt ihr das Resultat, nämlich gefährlich formuliertes Wunschdenken aus der linken Ecke. Und die glauben dann durch Eure mediale Anfeuerung, das "rechte Volksempfinden" zu vertreten. Die linke Netzzeitung dieWahrheit schreibt vorgestern: "Eilmeldung! Beatrix von Storch (beinahe) erschossen." Leider hätten sie die Grenzpolizisten, in deren Nähe sie ihren Wagen bei Dunkelheit wegen einer Panne parkte, nur knapp verfehlt.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
6.2.16 - Beunruhigende Nasa-Ergebnisse: Millionen schwarze Löcher! NASA-Wissenschaftler entdecken große Gefahr für die Menschheit: Schwarze Löcher mit unendlicher Dichte, dementsprechend groß ist ihre Anziehungskraft.
Danke, FOCUS, solche Katastrophenszenarien tun richtig gut! Daneben sind Flüchtlingsflut und die Islamisierung Deutschlands eine völlig zu vernachlässigende Größe. Und auch Frau Merkel erscheint jetzt dagegen wie ein klitzekleines Übel, das alles in allem doch liebenswert ist. Denn was ist schon ihre Zerstörung Deutschlands gegen das Verschwinden der ganzen Welt in einem schwarzen Loch? Danke noch mal, ich werde Frau Merkel jetzt wiederwählen, denn es ist ja wegen der vielen Löcher sowieso schon alles egal. Und am Ende verschwindet sie ja dann auch, ob wiedergewählt oder nicht. ...oder ich geh doch nicht wählen, denn das ist ja nun wegen dem Weltuntergang sowieso egal.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
20.1.16 - Wie gefährlich Zivilcourage sein kann, erlebte ein Berliner am S-Bahnhof Ostkreuz. Der 49-Jährige wollte zwei Frauen helfen, als zwei Männer sie gegen ihren Willen küssten und dann schlugen. Er wurde von ihnen krankenhausreif geprügelt. Nachdem in Berlin eine Diskussion über rechtsfreie Räume entflammte, wehrt sich nun die Polizei.
Focus, Sie schreiben ganz zum Schluß eher beiläufig: "Die Angreifer von Peter B. werden als arabischstämmig beschrieben. Thorsten Peters von der Bundespolizei sagt, dass die Zahlen der Gewalttaten zeigen, dass der Bahnhof Ostkreuz nicht gefährlicher sei als andere." Ist das schon Lügenpresse oder eher eine Mischung von Beschwichtigung und Abstumpfung? De Maizière sagte, dass wir uns auf Gewalt einzustellen haben. Wir alle - nur nicht Sie, Focus - wissen, dass die meisten Polizeistatistiken der Vergangenheit inzwischen Makulatur sind, wenn es um Verbrechen, deren genaue Benennung und auch die Herkunft der Beteiligten geht. Und die Polizei macht doch auch nur noch Rückzugsgefechte, um nicht dauernd den Sündenbock abgeben zu müssen für eine völlig verfehlte Politik. Focus, warum immer wieder Volksverdummung durch euch? Warum nicht einfach die Frage an Frau Merkel, ob sie jetzt begreift, was sie tat? Nun jeden Tag Tote - grad an der U-Bahn - Vergewaltigte, Bestolene und Geschlagene? Und dann Vertuschung. Und dann Scharia?? - Deutschland ist schon lange nicht mehr unser Land, aber welchen satten Politiker schert’s?
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
20.1.16 - Eine 20-Jährige ist in Berlin-Charlottenburg am Dienstagabend vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen und getötet worden. Wie es in dem U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz zu dem Vorfall kam, ist nach Angaben der Polizei noch ungeklärt. Die Ermittler gehen aber von einem Tötungsdelikt aus. Stand der 28-jährige Tatverdächtige unter Alkohol- oder Drogeneinfluss?
Bei "Junge Freiheit" ist schon zu lesen, dass der Täter aus dem Iran kommt und dass es am Gleis Video-Überwachung gab. Aber das hat trotzdem nichts mit Islam zu tun, denn nach dem geht nur Steinigen, Kreuzigen, Verbrennen oder Kopf abhacken. Mit Messer Stechen oder mit Stock Totschlagen vielleicht auch noch. Von Töten durch U-Bahn ist in keiner Koransure die Rede. Und Iraner? Kann auch mit Flüchtling nichts zu tun haben. Verbotene Sterbehilfe vielleicht? Naja, wir werden’s schon erfahren. Manchmal wäre es wirklich besser, nicht immer gleich mit halben Tatsachen gefüttert zu werden, oder vielleicht gar nicht mit sowas. Traurig ist das allemal.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
13.1.16 - Der Profi-Boxer Manuel Charr - einst selbst als Flüchtling nach Deutschland gekommen - warnt in einem emotionalen YouTube-Aufruf vor Selbstjustiz nach den Ereignissen der Silvesternacht in Köln und anderswo.
Es darf auch nicht sein, dass unsere Parallelgesellschaften nach eigenen, of muslimischen Gesetzen leben und auch kriminelle Vorkommnisse regeln oder vertuschen. Deutschland ist inzwischen ein degenerierter Staat, das wissen Muslime mehr als andere. Und falls es nun Leute gibt, die glauben, sich selbst verteidigen zu müssen, weil es der Staat offensichtlich nicht kann oder damit überfordert ist, so sollte man denen das nicht von vornherein absprechen. Es sei denn, man ist Muslim oder hat irgendwo anders noch eine zweite Heimat. Merke: "Das Erstarken des Islams in Deutschland geht einher mit einem Schwächeln der christlichen Kirchen, einer Kopf-in-den-Sand-Politik der BRD und der gefährlichen Gleichgültigkeit eines satten Bürgertums, das Muslime als dekadent betrachten."
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
12.1.16 - Mörderischer Akt. - Nach Explosion in Istanbul meldete sich Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Pressekonferenz zu Wort. - Bei dem Anschlag durch einen Selbstmordattentäter starben zehn Menschen, darunter neun deutsche Touristen.
Merkels Kommentare zu Ereignissen wie diesem sind stets stereotyp und banal und passend für das - wohl aus Ihrer Sicht - völlig verblödete Deutsche Volk. Schade, dass es kein Testbild mehr im Fernsehen gibt, das wäre jedenfalls frei von Lügen und Allgemeinplätzen. Meine Empfehlung: Sie soll sich lediglich eine Waschschüssel auf’s Rednerpult stellen und dort öffentlich - aber wortlos - ihre Hände abseifen.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
12.1.16 - "Ab jetzt asylantenfrei!" Eine österreichische Bar schockiert mit Lokalverbot für Asylbewerber. Die Internetgemeinde reagiert empört.
Wer wegen eines Barverbots für (muslimische) Asylanten "aufschreit", hat weder Islam- noch Koranverständnis. Männliche Muslims - sofern das Verbot diese trifft - haben nichts in Bars zu suchen, und Musliminen erst recht nicht. Und es ist nur zu ihrem Schutz und dem Erhalt ihrer Hoffnung auf’s Paradies, wenn man sie in diese "Höllenorte" nicht reinläßt. Vermutlich wird es auch kaum einen "rechtschaffenen" Muslim hier geben, der sich darüber aufregt. Und wenn es bald bei uns überall "Scharia-Polizisten" gibt, werden die vor sämlichen Nachtclubs stehen und Muslime fernhalten. "No Alcolhol", "no Music" und "keine Fraternisierung" ist Mohammeds Gebot. Und für Kuffar-Mädel-Sex bieten sich ja auch unsere Bordelle an, und dort ist dann auch "Grapschen" - gegen eine kleine "Morgengabe" - erwünscht. FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
11.1.16 - Nach Übergriffen an Silvester - Muslime beklagen "neue Dimension des Hasses". Rassistische und antimuslimische Haltungen nehmen schon seit einer Weile zu, sagt Aiman Mazyek, Vorsitzender des ZMD. Doch seit den Vorfällen in der Silvesternacht in Köln nehmen die Anfeindungen ein bisher ungekanntes Ausmaß an.
Herr Mazyek hat schon gelogen, wenn er nur den Mund öffnet zum Atmen (Taqiyya). Keiner weiß wohl so gut wie er, wie voll von Drangsal und Hass das Buch ist, das für alle Moslems die "Richtschnur für ihre Rechtschaffenheit" ist. Aber auch im Vertuschen ist er in Deutschland Nationalmeister. Da für Muslims das Leben und die Taten des Propheten - aufgezeichnet in der "Sira" - beispielhaft sind für Wohlverhalten, so "ermutigt" es dann auch zu Vergewaltigung, Sklavenhaltung, Diskriminierung von Frauen, Hass auf Andersgläubige, geistige Nötigung und Pädophilie mit kleinen Mädchen. Mazyek weiß das alles, und er weiß auch, dass es so aus dem Wald herausschallt, wie der Koran hineinnruft. Aber er wird anscheinend für’s islamische "Empört Sein" bezahlt, von wem auch immer.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
10.1.16 - Clans mit eigenen Gesetzen. Warum es Parallelgesellschaften in Deutschland gibt.
Für die Ereignisse der Silvesternacht in Köln suchen die Menschen nach Erklärungen. Vieles ist immer noch unklar. Ein Begriff macht öfter die Runde: "Parallelgesellschaft". Lamya Kaddor sagte im ZDF: "Ich denke schon, dass es patriarchalische Auswüchse dieser speziellen Kultur sind. Menschen bringen ihre Sozialisation mit."

Der Ausdruck "Parallelgesellschaft" für muslimisch geprägte Gesellschaftsgruppen ist irreführend. "Contra-Gesellschaft" wäre richtiger. Der Vergleich westlicher mit islamischen Gesellschaften sieht ähnlich aus wie Apple-System contra Microsoft-Betriebssystem. - Kommuniation ist zwar über’s Internet (=Gesellschaft) möglich, aber die Systeme und deren Software (=Moral/Religion) sind incompatibel. Spielt man diese verkehrt in eines der Systeme auf, gibt’s einen Systemcrash. Wie unser Gesellschaftssystem und die Handhabung unserer hergebrachten Religionen funktioniert, wissen wir. Was den Islam betrifft, so sollte man wenigstens mal den Koran kritisch lesen. Man wird schnell herausfinden, dass der Islam keine Religion ist, sondern eher eine mittelalterlich-politische Doktrin zur Unterjochung aller Menschen.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
24.12.15 - Brutale Szenen am Herborner Bahnhof: Ein renitenter Bahnreisender hat zwei Polizisten mit einem Messer angegriffen, als diese ihn beruhigen wollten. Danach fielen Schüsse. Nach Medieninformationen ist ein Polizist getötet worden, ein weiterer Beamter sowie der Angreifer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.
Bitte keine Aufregung. Hat er nun "Allahu Akbar" dabei gerufen oder nicht? War er Muslim oder nur ganz normal geisteskrank? Aber das ist ja eigentlich egal. Unser Innen-Appeaser Herr de Maiziere hat uns ja schon drauf vorbereitet, dass sowas nun häufiger gemacht wird. Und auch von ganz gewöhnlichen Verbrechern aus unseren eigenen Reihen, die das Messer immer öfter bevorzugen so wie die Muslims. Am besten, man gewöhnt sich einfach dran und geht zur Tagesordnung über: "Ruhe ist die erste Bürgerpflicht." Und weil heute Weihnachten ist und eine Ansprache für’s Volk kommt mit arabischem Untertitel: "Angela, wir danken Dir und lieben Dich alle! Hoffentlich kommst Du bald in den Himmel."
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
20.12.15 - Nach Schätzungen leben etwa vier Millionen Muslime in Deutschland. Eine Studie der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung kritisiert nun, dass die größte religiöse Minderheit bei uns benachteiligt werde. Aus der Studie lassen sich folgende Punkte ableiten: Deutschland sollte islamischen Religionsunterricht fördern, muslimische Feiertage gestatten, staatliche Fördergelder bereitstellen, Bestattungen nach islamischem Ritus - ggf. auf islamischen Friedhöfen - gestatten, Kopftuchverbote für Lehrerinnen, wie sie in mehreren Bundesländern herrschen, überdenken.
Was soll diese Uralt-Meldung vom Mai 15 hier wieder? Neue Aufregung schüren oder einfach mal schaun, ob Deutschland inzwischen weichgeklopft genug ist, um ernsthaft erneut über so einen Unsinn nachzudenken? Der Islam ist eine faschistoide, politische Ideologie, und das sagen und beweisen schon seit Jahren Leute wie Herr Abdel-Samad oder Frau Hirsi-Ali. Sie schreiben zwar auch deren Meinungen, hören Sie denen denn nicht mit Verstand zu? Der Islam ist hier bei uns und unter aufgeklärten Menschen bestenfalls eine Sekte, und das, was er anpeilt, ist die Scharia und damit das Ende unserer Wertegesellschaft. Wer immer Islam-Lobbyarbeit macht bei der SPD oder den Grünen, er dürfte ein/e verantwortungslose/r, grobfahrlässige/r oder käufliche/r Politiker/in sein oder ein/e besessene/r Muslim/in.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
18.12.15 - Ein Paar aus Karlsruhe hielt eine Flüchtlingsunterkunft im oberfränkischen Zapfendorf für einen Gasthof. Doch eine Mahlzeit bekamen sie dort trotzdem. Der Bewohner Kawa Suliman und seine Freunde zauberten spontan eine Brotzeit auf den Tisch.
Danke, Focus, so eine Meldung tut wieder richtig gut! Ich küsse den Bildschirm ...und kaufe nie wieder euer Heft. FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
19.12.15 - Viktor Orban: "Das Flüchtlingsproblem ist kein europäisches Problem. Das Problem ist ein deutsches Problem." Auch unterstellte der ungarische Ministerpräsident der EU selbstmörderische Tendenzen. - Orban hat recht. Wir werden regiert von einer gierigen Horde egozentrischer, opportunistischer Illusionisten. Aber wir haben’s wohl verdient, denn unser träger Kadavergehorsam in Kombination mit permanent nässenden Tränendrüsen ist scheinbar gesellschaftsübergreifend. Und wir lassen sie gewähren und uns alle so lange auch medial weichklopfen, bis kaum noch einer weiß, wer er einst war und wer er nun ist.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
18.12.15 - Seit 60.000 Jahren lebt das Volk der Sentilesen im Golf von Bengalen, isoliert von der Außenwelt. Niemand wagt sich jedoch auf deren Insel, denn die Bewohner reagieren äußerst aggressiv auf Fremde. - Abgesehen davon, dass es die Sentilesen richtig machen und Frau Merkel sich davon 3 Scheiben abschneiden könnte, ist diese Nachricht uralt (4/15) und stinkt schon zum Himmel.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
17.12.15 - Heftige Ausschreitungen: Tausende randalierender Flüchtlingsgegner wüten in niederländischer Stadt - Es ist beschämend für jedes Land, wenn solche Gewalttaten gegen hilflose Flüchtlinge passieren. Möglicherweise aber ist es die Folge der Überhitzung eines Kessels, dessen Deckel fest verschlossen ist. Und dann kann so ein Kessel explodieren - in Holland genau so wie in Deutschland. Fragt sich nur, wer verantwortlich für diese Katastrophe ist: der Inhalt des Kessels, der seinen Siedepunkt überschreitet, oder derjenige, der für die Überhitzung gesorgt hat, ohne vorher ein Überdruckventil in den Kessel einzubauen.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
Danke, Focus, dass ihr nach vielen vergeblichen Bemühungen meinerseits diesen Kommentar mal wieder "erlaubt" habt. Er erhielt am ersten Tag immerhin schon 43 "Likes". Ähnlich wäre es sicher auch bei meinen anderen 16 Kommentaren seit September gewesen, hättet ihr sie nicht abgewürgt. Der Focus-Community ist offensichtlich nicht an konträren Diskussionen hier gelegen. Appeasement-Presse! - Schande! FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
17.12.15 - Der baden-württembergische Innenminister Reinhold Gall (SPD) hat einen islamistischen Moscheeverein in Stuttgart verboten. - Man sollte schon lange alle Moscheen und Räumlichkeiten von Islamvereinen in Flüchtlingsläger umwandeln, dann erfüllen sie jedenfalls einen sinnvollen Zweck. Und unsere Schulkinder können wieder mehr Sport betreiben.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
16.12.15 - Die Europäische Union warnt vor Einnahme von 52 Medikamenten.
Wenn man "Religion ist Opium für’s Volk" als bare Münze nimmt und weiss, dass "Islam" bei regelmäßiger Dosierung extrem negatv auf die Psyche wirkt, ähnlich wie Methamphetamin oder Crack, dann sollte die EU auch von der Anwendung dieser Droge abraten. Feldversuche mit Tausenden von Probanten in Afghanistan, Pakistan, Bangladesh, Syrien, Irak und Libyen haben bereits die tödliche Wirkung von "Islam" bewiesen. FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
16.12.15 - In der Bundesrepublik steigt die Geburtenrate. Nach jüngsten Zahlen brachte eine Frau im gebärfähigen Alter vergangenes 1,47 Kinder zu Welt, 2013 waren es 1,42 Kinder.
Neulich las ich, dass die am meisten vergebenen Vornamen bei den Neugeborenen Mohammed und Mehmed sind und bei den Mädchen wohl Aishe, Aischa oder ähnlich. Folglich ist wohl darauf zu schließen, dass es deutsche Mütter mit Migrationshintergrund sind, vowiegend Musliminen, die sich mit Freuden dem Bio-Dschihad hingeben und die Statistik so positiv beeinflussen. Und das ist Nachwuchs zur Verstärkung der Ummah, dem übernationalen Gemeinwesen der Muslime. Manche sagen auch "Kontra-Gesellschaft" dazu. Elhamdulillah Muslim!
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
15.12.15 - Regelmäßig schimpfen Teilnehmer bei Kundgebungen von Pegida, AfD oder NPD auf die sogenannte "Lügenpresse". Auf den Vorwurf, von den Mächtigen in Berlin gesteuert zu werden, hat Heute-Journal-Moderator Claus Kleber bei Facebook reagiert.
Teil 1: Hallo, FOCUS, das, was Herr Kleber sagt, interessiert mich wenig, denn ich urteile lieber aus eigener Erfahrung. Berichte, die von Euch ungenau oder zeitverschoben gebracht werden, gibts reichlich und sind auch in meiner Doku zu finden. Lügenpresse ist aber auch solche, die Berichte ganz unterdrückt oder bestimmte Nachrichten immer wieder schön färbt. Lügenpresse ist auch solche, die mutige Kommentare nach Belieben wegzensiert, ohne einen konkreten Grund hierfür nennen zu wollen. Sie sitzen bequem dabei und lassen sich gratis bedienen. Aber für die, die hier unter eigenem Namen ehrlich ihre Meinung sagen, kann es nun in vielerlei Hinsicht gefährlich werden. Und wie es scheint, wird die Daumenschraube immer enger gezogen.
Teil 2: Früher ging schon mal Kritik, die inzwischen aber von Ihnen als politisch inhalal (haram) angesehen und nun nicht mehr geduldet wird. Problem wohl, dass Eure Zensoren weder Ahnung haben vom Koran oder Islam - also meine Argumentation überhaupt nicht begreifen können - und auch nicht viel verstehen von ironischer oder satirischer Schreibe, die oft das Salz an der Kommentarsuppe ist. Wobei ich noch Verständnis hätte, wenn es Muslims wären, die bei Ihnen die Kommentarwachhunde spielen, so wie z.B. bei ZEIT ONLINE, denn denen bleibt keine Wahl.- Die müssen scheinbar den Islam auf Biegen und Brechen hoch halten und dafür sorgen, dass Deutschland fürderhin für dumm verkauft wird. Vielleicht räkelt sich mal jemand Verantwortlicher bei Ihnen von seinem Thron herunter und gibt mir Verständnishilfe.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
15.12.15 - CDU-Parteitag. Man versammelt sich hinter Merkel, damit sie dem Land Mut machen kann. Die Union nimmt für sich in Anspruch, das Land in schwierigen Zeiten führen zu können. Dazu gehört die Disziplin, die eigene Führungsspitze nicht zu demontieren.
Wann endlich hört man auf, der Mainstream-Merkel-Politik und unserer gleichgeschalteten Presse auf den Leim zu gehen und laufend nur über Flüchtlinge mit oder ohne Obergrenze zu diskutieren? Das ist in Wirklichkeit doch nicht der Kasus Knaxus, sondern es ist der Islam, den sie mitbringen und der unseren Islam-Vertuschungs-Verbänden und -Vereinen immer mehr Gewicht dahingehend gibt, die Scharia stikum bei uns einzuführen. Demokratie ade! Man stelle sich vor, Ebola wäre in Syrien und einigen anderen Flüchtlings-Herkunftsländern immer noch virulent, und die Inkubationszeit wäre länger als 1 Monat bis zur Nachweisbarkeit? Wer in Allahs Namen würde diese armen Flüchtlinge bei uns rein lassen? Die Inkubationszeit beim Islam vom Moderaten bis hin zum Islamismus kann Jahre, mitunter auch eine Generation dauern. Das zumindest zeigen immer wieder liebe, fürsorgliche Muslim-Elten, die die Abdrift ihrer Kinder zum IS beweinen und nicht fassen können, warum das geschah. Mit welchem Unverstand haben die armen Leute bloß ihren Koran gelesen?? LIES!!!
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
15.12.15 - Religionsfreiheit. Grünen-Politiker Beck fordert Akzeptanz für religiöses Schächten und Beschneidung. In der Flüchtlingsdebatte fordert der religionspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Volker Beck, mehr Respekt gegenüber Minderheitsreligionen.
Im Falle von Herrn Beck würde ich fast dafür plädieren, ihm sein Glied abzuschneiden und ihn dann zu schächten. Gern auch unter Anaestesie mit einer starken Dosis Crystal Meth.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
15.12.15 - Statistik von kanadischem Wissenschaftler macht Hoffnung: "Menschen werden immer friedlicher." Kriege, Morde, Vergewaltigungen, diese Dinge bestimmen die mediale Berichterstattung. Tatsächlich dürften wir heute in der friedlichsten Zeit leben, seit unsere Spezies existiert. Das sagt der kanadische Psychologe Steven Pinker.
Die Welt wird immer friedlicher? Der totale Weltfrieden tritt erst dann ein, wenn "Er" hier sein Wort in die vollendete Tat umgesetzt hat, und bis dahin rollen noch einige Köpfe: "Mir wurde befohlen, Krieg gegen die Menschheit zu führen, bis sie akzeptiert, dass es keinen Gott außer Allah gibt, und sie daran glauben, dass ich Sein Prophet bin und alle Offenbarungen annehmen, die Er durch mich spricht. Wenn sie dies tun, werde ich ihr Leben und ihren Besitz beschützen, es sei denn, die Scharia rechtfertigt etwas anderes, dann liegt ihr Schicksal in Allahs Händen." (Sahih Muslim, Buch 001, Nr. 0031)
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
15.12.15 - Nach islamkritischer Äußerung Freispruch für französische Front-National-Chefin Marine Le Pen. - Islam ist Faschismus in Reinkultur, und wer das meint, sagt nichts Neues. Und ob man nun von Bruderschaft, Ummah oder Cosa Nostra spricht, das ideologische Prinzip ist immer das Gleiche. Hamed Abdel-Samad nennt es "faschistoide Ideologie". Es geht dabei um Zusammenhalt, und der macht stark, wie schon die alten Römer wußten (Fasces = Rutenbündel).
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
10.12.15 - Nach dem tödlichen Terrorakt zweier Islamisten verkündet Donald Trump, dass man allen Muslimen die Einreise in die USA verwehren sollte.
"In Vino Veritas?" Besoffene sagen die Wahrheit? - Wahnsinnige manchmal auch. Donald Trump ist zwar ein steinreicher Verrückter, aber er hat recht, wenn er die USA gegen den Islam und Leute abschotten will, die diesen transportieren, wie "moderat" der auch immer sein mag. "Religion ist Opium für’s Volk", es dröhnt den Anwender zu und macht ihn lebensunfähig. Aber Islam ist bei regelmäßiger Einnahme eher wie Crack, Methamphetamin oder Ya Ice. Es kann die Persönlickeit total verändern, und dann leider in’s Unverträgliche, so wie es bei vielen Muslims untereinander, aber auch gegenüber Kuffar, Christen oder Juden zu beobachten ist. Und Leute, die unter solcher Gefährdung stehen, sollte man besser nicht rein lassen. - Auch nicht nach Deutschland.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
9.12.15 - Das New Yorker TIME-Magazine setzt Angela Merkel als "Person des Jahres" auf ihre Titelseite, gefolgt vom IS-Kalifen Al-Baghdadi und Donald Trump.
Gibts da nicht einen Herrn Murdoch, und der ist Bilderberger, und viele andere Verleger mehr. Und die wollen die New World Order. Und dafür muss erst mal alles zusammenbrechen. Und hierfür braucht man Frau Merkel. Und deshalb ist sie vorn bei TIME drauf.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
8.12.15 - Imam in Berlin behauptet: "Muslimin darf zu Sex in der Ehe nicht nein Sagen."
Dummes Zeug, der Imam kennt den Koran scheinbar nicht oder hat einen anderen als ich. Von großer Bedeutung ist im Koran stets die "Morgengabe" - was auch immer das sein mag. Und die kann man dann auch mit Frauen aushandeln, an denen ein Muslim nur "die Rechte" hat - also Sklavinnen oder Kriegsgefangene, oder Ehefrauen auf Zeit. Da diese "Gabe" auszuhandeln ist, muss es einer Frau auch gestattet sein, Sex zu verweigern, wenn sie zu gering ausfällt oder gar nicht geboten wird. Und bei Mensis geht Sex lt. Koran auch nicht, selbst wenn der Gatte will. Der einfühlsame Prophet hat dann seinem Hobby gefröhnt und sich "liebevoll" seinen Kamelen gewidmet, wie die Überlieferung sagt.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
7.12.15 - Zwei Blogger in Holland zitierten Textstellen aus dem Alten Testament und gaben diese als Koran-Zitate aus. Befragte Passanten zeigten sich über den Koran echauffiert.
Es ist völlig irrelavant, was die Schwachköpfe in Holland mit dem Alten Testament machen. Das Buch ist weder Richtschnur für Rechtschaffene noch ist es aktuell zugelassen für die kirchliche Liturgie. Der Papst hats bereits als zu blutrünstig verworfen. Das neue Testament dagegen ist Nächstenliebe bis hin zu seinen Feinden, und der Koran ist Ausgrenzung und Hass gegen Andersgläubige. Und nur, weil das Alte Testament Mist ist, dadurch wird der brutale Murks im Koran nicht besser. Zumal vieles in ihm angelehnt ist an Thora und Altes Testament, denn der schlitzohrige Mohammed wollte den Anschein erwecken, dass sein faschistoider Islam auf den Religionen und Überlieferungen der Altvorderen fußt. Der Koran ist ein schreckliches Buch, das bei uns schon lange verboten gehört.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
4.12.15 - Mitgefühl mit Familienvater. Um seine Familie zu ernähren, verkaufte er Stifte auf der Straße. Sein Schicksal bewegte wildfremde Menschen im Netz, die schließlich 170.000 Euro für al-Attar im Internet sammelten. Rund 20.000 Euro schickte al-Attar an seine Familie in Syrien. Vieles ging verloren durch Gebühren für die benutze Crowdfunding-Seite und für PayPal. Doch der Rest reichte aus, um das Leben des Mannes, seines Sohnes und das seiner Angestellten zu verändern, die durch al-Attar einen Arbeitsplatz bekommen haben.
Antwort, Teil 1 - Liebe Immigrationseiferer und Leute, die hier mehr als 2 Sätze am Stück lesen können: Macht Euch nichts vor! All diese Hilfsbereitschaft auch im Libanon ist primär nur möglich in einem Umfeld, das noch nicht total vergiftet ist von der Kampfideologie eines Berserkers namens Mohammed, und wo es Menschen gibt mit Helfersyndrom bis zur Selbstaufgabe. Und zu diesen freundlichen Gesellschaften zähle ich im weitesten Sinne auch moderate Islam-Länder wie eben den Libanon, Jordanien und (noch) die Türkei. Obwohl Letztere sich nun grad für ihre Menschlichkeit den Arsch vergolden lassen und sich für ihren Türken-Islam noch mehr Türen öffnen lassen als eh schon. Und Hilfsbereitschaft im Wesentlichen auch nur, weil das Gros der Flüchtlinge Muslim-Brüder sind, welcher Prägung auch immer.
Antwort, Teil 2 - Als wir bei uns die Juden schändlich vergasten, war kein muslimisches Land bereit, Leute von denen aufzunehmen. Und gleiches wäre sicher passiert, wenn im Christlichen Europa wieder irgendein Massaker-Wahnsinn um sich griffe. Muslims sind da erheblich pragmatischer als wir, und Empathie ist im Koran nur vorgesehen gegenüber Muslims. Für andere gibts bestenfalls "Dhimmi-Regeln" (Schutzgeld-Zahlung), wie sie im "Vertrag von Umar" zu finden sind. Und hier noch einmal das Wort eines Mannes, der wohl als erster unserer Presse-Halal-Inquisiton zum Opfer fiel: "Zur Politik gehört es, Unerträglichkeiten stoisch zu ertragen. Aber noch besser wäre die Politik, wenn sie dieses Dilemma offensiv erläuterte." (Nicolaus Fest)
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
1.12.15 - Die Zahl der Salafisten ist in Deutschland so hoch wie nie - Salafisten und HIV-Positive haben etwas gemeinsam: In beiden Fällen ist man noch nicht offensichtlich kank, aber man ist infektiös. HIV-Positive kann man inzwischen medikamentieren. Salafisten gehören unter Quarantäne oder in Isolierstationen auf Lebenszeit. Und ihr Buch gehört ihnen - aber auch allen anderen, die an dieser Droge hängen - entzogen. Warum? LIES KRITISCH!
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
28.11.15 - In Saudi-Arabien wurden 500 Gefangene kollektiv enthauptet. - Frau Merkel, wann endlich begreifen Sie, dass es der Islam mir seinem Dogma, dem Koran und den dazugehörigen Hadithen ist, der Schimären-Gesellschaften wie Saudi Arabien und andere gebiehrt. Und diese sind Ihre "Verbündeten". Zumindest das sogen. "Heilige Buch" gehört in westlichen Ländern verboten. Denn eine Schrift, die auch von intelligen Menschen in scheusslichster Weise ausgelegt werden kann, sollte nicht mehr in die Hände von Menschen gelangen und als tolerierbare "Richtschnur für Rechtschaffene" mit Dominanzanspruch angesehen werden dürfen. Und gegenüber Ländern, die immer noch an den barbarischen Regeln, Sitten und Gebräuchen festhalten, die Islam und Scharia ihren rückständigen Gläubigen auferlegen, sollte sich der freie und humane Westen abschotten.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
18.11.15 - Die Anzahl von überwachten potentiellen Terroristen in Deutschland nimmt zu.
Der TV-Sender AlJazeera berichtet, dass in Frankreich ca. 12 - 15.000 fanatisierte Muslime bekannt sind, die man unter sporadischer Beobachtung hat. Und die wechseln ihre Standorte auch ins Ausland. Um diese Leute rund um die Uhr observieren zu können, braucht es täglich ca. 50 - 80.000 Beamte vor Ort und in den Leitzentralen. Und das ist leider nicht zu bewältigen. Will man den Islam entschärfen, sollte man sein Allah-gegebenes(?), aggressives Dogma gegen Andersgläubige zumindest in der westlichen Welt ächten. Denn es wird immer wieder zu gewaltbereiter Verwirrung bei frustierten Menschen führen. Ganz zu schweigen von seinem Aufruf zu Demokratie- und Frauendiskriminierung und den barbarischen Strafen, die Koran und Scharia vorschreiben. Und wann um Himmels Willen beendet man das Unwesen der Salafisten bei uns?
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
18.11.15 - Lothar de Maizière: "Wir müssen uns an Terror gewöhnen." - So lange es bei uns den Islam gibt und unter seinen "Followern" Leute, die mit ihrer Situation unzufrieden sind oder sich sprituell unterdrückt fühlen, wird es immer wieder mal "Ausraster" geben. Es sind zwar nur wenige, die dann zu Terrorakten neigen. Aber in Frankreich z.B. kennt man ca. 12 - 15.000 fanatisierte Muslime, die man unter sporadischer Beobachtung hat. Und die wechseln ihre Standorte auch ins Ausland. Um diese Leute rund um die Uhr observieren zu können, braucht es täglich ca. 50 - 80.000 Beamte vor Ort und in den Leitzentralen. Dies ist eine Aufgabe, die Frankreich genau so wenig bewältigen kann wie wir. Folglich ist "Mit Terror leben" gleichbedeutend wie der Satz "Der Islam gehört zu Deutschland". Regierung, mach dem ein Ende und fang bei den Salafisten an.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
13.11.15 - Müller-Milch wurde wegen Rassismus kritisiert, weil es in seiner Weihnachts- Produktpalette eine Schokomilch zeigte, auf derer Etikett ein braunhäutiges Model ein Stück Schokolade in Händen hält. - Müller Milchs zweiter Streich: Statt nun nur noch Blondinen auf seinen Etiketten zu zeigen, hat "Alles Müller, oder was?" nun ein politisch korrektes und zeitgemäßes Produkt entwickelt: Halalade. Wie die Werbung dazu aussieht, kann hier nicht per Link gezeigt werden. Aber sie ist zu sehen auf dem Focus-Facebook-Link zu diesem Artikel und auf meiner eigenen Facebook-Site.
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
13.11.15 - Bundespräsdient Gauck erlaubt "Maul Aufmachen". - Maul Aufmachen Dürfen ändert gar nichts. Das ist bestenfalls wie ein Pups, der Bauchschmerzen bei Magengeschwür lindert. Immerhin mildert es das Faktum, dass es inzwischen zur Mutprobe bei uns wird. öffentlich oder im Internet seine Meinung zu bekunden oder die Wahrheit zu sagen.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
19.10.15 - AfD-Politker zeigt in Günther Jauchs Talkschow "dreist" die Deutsche Fahne
Kommentieren zwecklos, denn wer das nun hier tut, macht sich lächerlich oder sogar verdächtig, egal, was er sagt. Das, was derzeit sowohl politisch wie medial abgeht, ist so unglaublich, wie das, was sich spätestens in einigen Jahren in einem ehemaligen Deutschland abspielt, das sich fest im Griff des Islams befindet. Und das kann jeder dann finden, wie er es zum Überleben am zweckmäßigsten hält.
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
19.10.15 - Gefakete Nachrichten von Internet Usern und Bloggern nehmen Überhand.
Inzwischen weiss auch der Blödeste, dass vieles online "gefaked" wird, je nachdem, welche Reaktion oder Verblödung der Urheber "schüren" möchte. Das gilt inzwischen aber noch viel mehr für die meisten Print- und TV-Medien. Wann wirds wieder anständig bei uns? Journalismus und Politik in ihrer Reputation noch unterhalb des Banken-Unwesens?
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
18.10.15 - Eine interne Umfragen unter Politikern hat ergeben, dass Frau Merkel unersetzlich ist. "Keiner kann Merkel?" - Es scheint fast so, als wäre Angela ein letzter Langzeit-Gruß vom Honecker. Mit ihr verhält es sich so wie bei einer Tellermine. Wir stehen alle drauf, und keiner hat mehr den Mut, den Fuß herunterzunehmen, denn das könnte eine Detonation auslösen. Honecker würde sich tot lachen, wäre er’s nicht schon. (Der Link auf’s Foto war hier nicht eingesetzt.)
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
28.9.15 - Beunruhigender Asylbericht aus dem Ösi-Innenmisterium. Gerät der Rechtsstaat ins Wanken? - Focus, es ist eigentlich schon alles zu diesem Szenario vorhergesagt worden. Bitte geht einfach mal rein in euer "Commmunity"-Archiv der wegzensierten Kommentare, und ihr werdet fündig. (Facebook hat aber wohl vor euch schon massenhaft blockiert, gerade wieder den "kleinen" Akif Pirincci.) Oder einfach mal das Gedächtnis bemühen. Ich bin’s jedenfalls leid, mich wie ein Blöder dauernd zu wiederholen. Mir fallen nur noch hilflos-verzweifelte Sprüche ein wie: "Gestern am Abgrund, heute einen Schritt weiter" - "Keine Macht den Doofen" - "Leute kauft Kämme, die Zeiten werden haarig" - "Lieber pegidar als allahuakbar." - "Der Schwanz, der mit der Hündin wackelt, sollte sich amputieren lassen." - "Grabesruhe ist die erste Bürgerpflicht."
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
28.9.15 - Lt. einer Emnid-Umfrage liegt die CDU immer noch bei 40% in der Wählergunst.
Ich bin ein 71jähriger Durchschnittsmensch. Meine Devise war stets: "Unter dem Blinden soll der Einäugige König sein" - und wählte CDU. Es gab aber auch eine andere, eben so bekanntere Devise, und die lautete: "Lieber rot als tot." In Abwandlung würde ich nun dichterisch frei sagen: "Lieber pegidar als allahuakbar." Und zur AfD bleibt bestenfalls nur eine Alternative: "Der CSU-Schwanz, der mit der Hündin wackelt, soll sich amputieren."
FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
23.8.15 - Frau Merkel beschwichtigt, was die Probleme innerhalb der Alternativgesellschaft von Marxloh betrifft. - Das, was Frau Merkel versucht, ist "Wasch mir die Hand, aber mach mich nicht nass". Denn Lösungen sind nur dann zu erreichen, wenn man - ähnlich wie einst in New York - "Zero Tolerance" einführt auch gegen religiöse (Un)-Sitten und gesellschaftsfeindliche Traditionen. Da nun aber "der Islam zu Deutschland gehört", ist diese Lösungsmöglichkeit versperrt und wir alle werden zusammen mit Frau Merkel untergehen bzw. irgendwann die Scharia hier haben und den Islam als Leitkultur. Aber so lange es nicht die Leute vom IS sind, die hier das Sagen bekommen, bleibt zumindest die Chance des Überlebens, notfalls auch die Konvertierung zu einem "Moderaten Islam".
FOCUS-Community-Team - Dieser Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung nicht veröffentlicht.
21.8.15 - Kommentieren ist inzwischen riskant. Till Schweiger liefert sich Schlagabtausch mit Facebook-Friends. - "Wer sich bei Facebook oder YouTube aus dem Fenster lehnt und kommentiert, muss sich nicht wundern, wenn ihm eine Drecksau von weiter oben auf den Kopf pisst", könnte TV Hassknecht gesagt haben. Förderlich hierbei ist auch die die hohe Anonymität, die vielen wohl den Mut gibt, "die Sau" so richtig rauszulassen. Mich nervte das anfangs auch und ich hielt dies für feige Verschlagenheit. Inzwischen sehe ich das anders.- "Ich f**ke Deine Mutter" regt mich nicht auf, zumal einige der Fäkalverbalien recht kreativ sind. Verängstigend für sensible Gemüter kann aber sein: "Ich weiß wo Du wohnst und komme bald vorbei. Pass auf Deinen Hals auf, wir haben Dich im Auge", und da kann dann Fake-Identity beruhigen. Über die Ecke, aus der solche Drohungen zumeist kommen, spreche ich hier lieber nicht. FOCUS-Community-Team - Vielen Dank, Ihr Nutzer-Kommentar wurde nach Prüfung freigeschaltet.
FAZ.NET - Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.12.15 - Der Justizminister Heiko Maas drängt darauf, Hasskommentare im Internet binnen 24 Stunden zu löschen. Diese Regel könne aber nicht immer eingehalten werden, sagt Facebook.
Igo Kirchlechner - Wann kümmert sich unser Gerechtigkeits-Hüter Heiko Maas endlich um ein Buch, das schon seit 1400 Jahren Hass verbreitet und Menschen ausgrenzt? Es wird gratis verteilt und ist auch im Internet abrufbar, z.B. bei www.shopart.com/koran. - Und wer meint, dies hier sei eine Hassbotschaft, der möge bitte mal im Richtschnur-Koran herumblättern, denn da geht’s ganz anders zur Sache, gegen Christen, Juden, Atheisten, Frauen, Schwule, kleine Mädchen und solche, die es ablehnen, den Marodeur Mohammed als Botschafter Allahs anzuerkennen. Und ein Agnostiker wie ich tut hier nichts anderes, als sein Recht auf verbale Selbstverteidigung wahrzunehmen.


Welt, Zeit, WAZ, taz, n-tv
Anläßlich der Entlassung von Welt-Journalist Günter Lachmann, weil er der AfD seine Beratung gegen Honorar anbot / 14.2.2016
Ich sehe es als Privileg an, bei Ihnen für’s Kommentieren gesperrt zu sein. Dies auch in Solidarität zu all den aufrechten Journalisten/innen, die in Ihrem Meingungskartell nicht mehr zu Wort kommen dürfen. Natürlich steht es Ihnen frei, Zensur auszuüben auf Ihren Verlags- und Facebook-Sites, besonders, wenn Kommentare von der Formulierung her gegen "Netiquette" verstoßen. Und im Sinne Maasens können Sie nun auch gern die berufliche Zukunft derer vernichten, die nicht bereit sind, Durchhalteparolen zu trällern oder denen ihre (wie auch immer geartete) "Hilfe" anbieten, gegen die Sie so vehement ankämpfen. Kritik an unerträglichen oder bedrohlich werdenden Zuständen sollte jedoch erlaubt sein, wenn sie sachlich begründet ist. Es sei denn, Sie agieren in einer Abhängigkeit, wie sie Udo Ulfkotte in seinen Essays über "gekauften Journalismus" schon lange beschreibt. Letztlich aber sollten Sie bedenken, dass Meinungsfreiheit, Freiheit der Presse und des Journalismus eng zusammen liegen. Wenn Sie fundierte Meinungen Ihrer Leser sperren und Journalisten boykottieren, die unserem etablierten Politsystem kritisch gegenüberstehen, sägen Sie im Grunde schon an dem Ast herum, auf dem sie bisher zumindest in Deutschland selbst recht sicher sitzen. Und irgendwann könnte es dann passieren, dass Sie alle nur noch Saudi- und Regierungs-Hofberichterstattung schreiben, die niemand mehr glaubt und auch keinen mehr interessiert. Igo Kirchlechner
Hier einige Muster dafür, wie DIE ZEIT ihre Online-Kommentarecke durch redaktionelles Wachpersonal nach Gutdünken islamisch "halal" hält, am Beispiel des Artikels von Tahir Chaudhri vom 21.5.15:
Entfernt. Bitte verzichten Sie auf Pauschalurteile. Die Redaktion/ges
Entfernt. Bitte sehen Sie davon ab, Religionsgemeinschaften pauschal zu diffamieren. Vielen Dank, die Redaktion/ja
Gekürzt. Verzichten Sie bitte auf Pauschalurteile. Danke, die Redaktion/ja
Entfernt. Der Kommentar, auf den Sie kritisch Bezug nehmen, wurde entfernt. Die Redaktion/ges
Gekürzt. Bitte verzichten Sie auf Beleidigungen und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Danke, die Redaktion
Gekürzt. Bitte verzichten Sie darauf, die Deutungshoheit über religiöse Schriften zu beanspruchen. Die Redaktion/ch

Translate URLbackweiterThe Holy Qur’an
Falls jemand kommentieren möchte: E-Mail: shopartcontact-at-gmail.com